Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Maxi Kleider – schon 2008 ein Trend

Es ist kein Wunder, dass wir die Kleider wieder aus dem Schrank holen können, denn sie sehen immer gut aus.

Außerdem sind sie wahre Alleskönner: Egal ob man sie tagsüber zum shoppen trägt oder abends im Club, mit den richtigen Accesoires ist man zu jedem Anlass passend gekleidet. Zum shoppen darf es ruhig etwas mehr sein, an breiten Armbändern, langen Ohrringen oder großen Taschen darf nicht gespart werden. Aber bitte nicht alles zusammen, beschränkt euch auf zwei oder drei Eyecatcher.

Abends sollte nur das pure Kleid wirken, es reicht eine elegante Clutch, auf Schmuck sollte größtenteils verzichtet werden. Als besonderes Highlight können noch schick gemachte Fingernägel wirken. Das Make up. sollte in der Regel auch nicht zu bunt sein, sonst sieht man schnell wie ein Paradiesvogel aus, was wohl einiges Gelächter nach sich ziehen wird. Aber zum Glück bestätigen Ausnahmen die Regel, denn zum Glück gibt es bei Maxi Kleidern alle möglichen Schnitte, Formen und Farben.

Hat man Lust auf ein wenig mehr Make up, sollte eure Wahl auf eine einfarbige Neckholder Variante fallen. Dann könnt ihr euch bei dem Make up austoben, ob Smokey Eyes in frischen Sommerfarben oder schwarzer XL Lidstrich, dann ist fast alles erlaubt. Das schönste an den Kleidern ist, dass es sie in allen möglichen Variationen gibt; angefangen von verschiedenen Ausschnitten in Bustier- oder V-Form, über die passform, ob figurbetont oder in walle-walle Look bis hin zu den unterschiedlichsten Materialien wie Seide oder Baumwolle, für jeden ist das passende dabei.

Naja, für fast jeden, denn um diese Kleider tragen zu können, muss man mindestens 1.88 m groß sein, sonst sieht man unter Umständen aus wie ein Gespenst mit Bettlaken.