Traum Teint leicht gemacht

Autor: Jacqueline

Jede Frau träumt von einem schönen glatten Teint. Um dies zu erreichen kann mit verschiedenen Möglichkeiten und Schminktricks nachgeholfen werden.

Findet man zum Beispiel nicht den richtigen Make up Ton, können Konsistenzen auch gemischt werden. Besonders gut geht das bei Flüssig- und Mousse Make up. So können zwei Töne problemlos kombiniert werden, da sie sich perfekt miteinander verbinden. Zum schattieren der Wangen etwa ist diese Möglichkeit gut geeignet.
Um die Verbindung zwischen Make up und Haut zu fördern, empfiehlt sich auch eine Kombination beim Auftragen. Zuerst wird eine kleine Menge Make up mit dem Pinsel aufgetragen und verteilt. An schwierigen Stellen wie Augenwinkel oder Nasenfalte jedoch ist es sinnvoller die Finger zum verteilen einzusetzen. Schwämmchen sind ebenfalls gut geeignet; mit ihnen lassen sich leicht Übergänge kreieren und überschüssiges Make up abnehmen.
Um keine sichtbaren Übergänge an Hals oder Ohren zu erhalten, ist vor allem die richtige Nuance wichtig. Diese lässt sich nur unter Tageslicht feststellen, da Kunstlicht das Ergebnis verfälscht. Des Weiteren muss eine Foundation immer im Gesicht getestet werden, der Handrücken ist meist heller und gibt kein bindendes Ergebnis. Am einfachsten ist es, wenn die drei favorisierten Nuancen auf die Wange aufgetragen und ausgestrichen werden. Nun lässt sich leicht feststellen, welcher Ton am natürlichsten aussieht.
Ist man sich dennoch unsicher, wird am besten der hellere Ton gewählt, da eine zu dunkle Nuance ein absolutes No-go ist. Bei einer helleren Nuance kann ruhig eine dünne zweite Schicht aufgetragen werden, ohne dass es zu unnatürlich aussieht. Grundsätzlich aber gilt, dass weniger mehr ist. Lieber auf einen zweiten Komplett Anstrich verzichten und nur punktuell mit etwas Make up nachhelfen.

verwandte Beiträge

Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.