Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Peelings

Ein Peeling ist die ideale Lösung um in Minutenschnelle eine schöne Haut zu bekommen. Es entfernt die obersten Hautschüppchen, Talgreste und Mitesser und sorgt so für streichelzarte Haut.

Um aber nicht das genaue Gegenteil zu erreichen, solltet ihr das Peeling nur einmal in der Woche anwenden. Benutzt ihr es öfter wird die Haut zu stark gereizt und es entstehen vermehrt Rötungen. Doch richtig angewandt soll schon Kleopatra ihrer Schönheit mit einem Nil-Sand Peeling nachgeholfen haben.

Die heutigen Peelings sind natürlich viel sanfter, aber das Prinzip ist das gleiche. Ihr solltet aber nicht gleich zum erstbesten Peeling greifen, sondern eines nehmen, das auf euren Hauttyp abgestimmt ist. Wenn ihr empfindliche Haut habt, solltet ihr darauf achten, dass in eurem Peeling feine Mikroschleifpartikel enthalten sind. In Drogeriemärkten gibt es ja die unterschiedlichsten Peelings für jeden Hauttyp. Am besten sind aber die aus der Naturkosmetik, da die besonders sanft zur Haut sind.

Ihr könnt euch euer Peeling aber auch selber herstellen. Das einfachste Rezept ist ein Zucker – Peeling; nehmt einfach als Grundlage so viel Zucker wie ihr benötigt und vermengt diesen dann mit Olivenöl. Nehmt dann ruhig etwas mehr Öl, denn anschließend ist eure Haut so weich, dass ihr keine Bodylotion mehr benötigt. Der große Vorteil hierbei ist, dass es zugleich kostengünstig und auf den ganzen Körper anzuwenden ist.

Um ein Gesichtspeeling richtig anzuwenden, solltet ihr zuerst mit einer Warmwasserkompresse beginnen. Tränkt ein Gästehandtuch mit warmen Wasser und legt es euch für ca. 30 Sekunden auf das Gesicht; das öffnet die Poren. tragt nun das Peeling mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck auf. Nun die Creme mit warmen Wasser abwaschen. Zum Abschluss benutzt wie gewohnt eure Reinigungsprodukte, dann habt ihr einen strahlenden Teint.

Comments

  1. Sven

    Hi, bin keine Frau, aber mag schon Gesichtspeeling zu machen:)so wird meine Haut richtig glatt und sauber.Das Gefühl ist sehr gut.Ich werde auch diese Tipps auch mal probieren.Danke.

  2. Ein Peeling ist eine gute Unterstützung um die Funktionalität der Haut zu verbessern und zu erhalten. Allerdings sollte darauf geachtet werden, welches Peeling für welchen hauttyp geeignet ist, denn es gibt mehrere Arten. Bei empfindlicher und zu Rötungen neigender Haut kann ein mechanisches Peeling (mit Schleifpartikeln) zu Reizungen führen. Hier ist dann ein Enzympeeling zu empfehlen. Man trägt es nur auf, hält es mit Kompressen feucht-warm und nimmt es dann nach einer kurzen Einwirkzeit wieder ab. Das ist viel schonender und vermeidet Hautirritationen. Wer mit den ersten Trockenheitsfältchen zu kämpfen hat, sollte zu einem Fruchtsäurepeeling greifen. Das hilft auch bei Pigmentstörungen.