Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Haarprobleme, die eigentlich keine sind

Manche Haarprobleme kann man schnell in den Griff bekommen. Mit ein wenig Extra Pflege und Aufmerksamkeit lassen sie sich ohne Aufhebens lösen.

Dabei muss diese Extra Pflege auch nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Meist genügt schon ein kleines Ändern der alten Gewohnheiten und Handgriffe, um das Haar zu bändigen.

Krauses Haar rasch bändigen


Ein Problem kommt häufig bei hoher Luftfeuchtigkeit und Nieselregen gern zum Vorschein: Die Krause. Auch wenn man normalerweise keine Locken hat, geht das Styling schon bei wenig Nässe kaputt indem sich das Haar kräuselt.

Die Ursache kann entweder in den Genen liegen, oder zu häufiges bzw. Die falsche Coloration können es trocken und störrisch machen. Als dauerhafte Maßnahme sollte auf Intensivkuren nicht verzichtet werden. Auch ein Anti-Frizz-Shampoo kann Abhilfe schaffen. Diese enthalten leichte Silikone, die das Haar mit einem Schutzfilm versehen und so der Feuchtigkeit weniger Möglichkeiten bietet, in das Haar einzudringen.

Beim Föhnen sollte dann zu einer Rundbürste mit Naturborsten gegriffen werden. Außerdem darauf achten, dass die Strähnen immer ganz trocken sind, bevor man zur nächsten übergeht. Restfeuchtigkeit lässt die Haare schnell wieder kraus werden.

Feines Haar schön gestylt


Besonders feines Haar hängt auch einmal gern leblos herunter. Dagegen gibt es aber drei konkrete Maßnahmen.

Die erste ist der Schnitt – Stufen verleihen mehr Struktur und Volumen. Die sollten aber nicht zu kurz werden, sonst erreicht man den gegenteiligen Effekt. Inspiration kann man sich bei den auf dieser Seite vorgestellten Trend – Frisuren holen.
Der zweite Schritt zu mehr Volumen ist die richtige Farbe. Sie füllt die Wurzeln auf, so wirkt das Haar voluminöser. Noch ein Trick sind Highlights. Multitonale Effekte zaubern mehr Tiefe ins Haar und so mehr Fülle.

Der letzte Schritt ist das richtige Styling, wozu es hier mehr Tipps gibt. Ein Volumenschaum ist unverzichtbar. Kopfüber und vom Ansatz weg geföhnt, bekommt es mehr Stand. Dann wird es in Partien abgeteilt und mit einer großen Rundbürste trocken geföhnt. Am besten mit einer aus Metall, dann kann man sie wie Heizwickler verwenden und kurz im Haar lassen, bis sie ausgekühlt sind.