Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

High Heels

Sie sind oft der beste Freund der Frau: Schicke Heels. Allerdings spaltet kaum ein anderes Thema die Gemüter.

Umso erstaunlicher ist, dass im 16. Jahrhundert, als sich der Absatz wahrscheinlich entwickelte, vom gesamten Adel Absätze getragen wurden. Der Pöbel trug weiterhin schlichtes Schuhwerk, damit klar war, wo sie standen. So war auch nicht verwunderlich, dass der Absatz nach der Französischen Revolution vorerst verschwand.

Als er im 19. Jahrhundert zum Glück wieder auftauchte, war er abgesehen von ein paar Ausnahmen, den Damen vorbehalten. Wem wir aber genau unsere Heels verdanken, ist umstritten; Auf jeden Fall aber hatten der Italiener Salvatore Ferragamo und die Franzosen Charles Jourdan und Roger Vivier ihre Finger mit ihm Spiel bei der Entwicklung.

Mitte der 50er Jahre hatten sich die High Heels endgültig in die Herzen der Frauen geschlichen. Marilyn Monroe ließ sich von Ferragamo über 40 Paar herstellen um ihr Styling aufzuwerten. Die Franzosen, beide für Dior tätig, waren schließlich die ersten, die die neuen Schuhe auf den Laufsteg präsentierten. Sie begeisterten Stars wie Brigitte Bardot und Ava Gardner.

Allerdings mussten die Stilettos noch einen herben Schlag einstecken: In den 60er Jahren wurden sie von Feministinnen und Ärzten in den Schuhschrank verbannt. Plötzlich waren hohe Absätze verpönt und wurden nur von Fetischistinnen getragen.

Doch seit den 90ern sind die hohen Hacken nicht mehr wegzudenken. Wie immer haben einige Stars angefangen auf den Roten Teppichen zu stolzieren und anschließend wurden sie von der Fernsehserie Sex and the City dermaßen gehypt, dass ein Paar schicke High Heels der Traum einer jeden Frau sind.

Ein paar interessante Gedanken über High Heels  haben sich auch die Betreiber dieser netten heels Page gemacht www.high-heels-infos.de

Werbung
Tags

Comments

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.