Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Tipps und Tricks für fülligeres Haar

Feines, kraftloses Haar, das schlapp am Kopf herunterhängt – wie viele schlagen sich täglich damit herum? Dabei existieren viele Möglichkeiten zu fülligerem Haar zu kommen, allerdings sind diese unterschiedlich aufwendig und vor allem unterschiedlich kostenintensiv. Ein paar davon möchte ich nachfolgend mal vorstellen.

1. Extensions

Die Teuerste unter den vier Varianten. Extensions zaubern ruck, zuck Länge und Volumen und sind der effektivste Weg zur voluminösen Traumfrisur. Diese Methode hat allerdings ihren Preis: mindestens 200€ muss man für eine Haarverdichtung locker machen, ab 450€ kostet eine Haarverlängerung. So funktionierts: Am Ende der Extensions werden Keratinplättchen erwärmt und dann ums Eigenhaar gelegt, sind sie abgekühlt verbinden sie die Extensions und den eigenen Schopf fast unsichtbar. Mittlerweile dauert die Methode nur noch knapp eine Stunde, außerdem ist sie sehr haarschonend. Die geschummelte Haarpracht hält bis zu einem halben Jahr, danach sind die Strähnchen zu weit rausgewachsen und die Prozedur muss wiederholt werden.

2. Strähnchen

Strähnchen sind nicht so teuer wie Extensions, aber auch sie schaffen beachtlichesVolumen. Da durch die chemische Behandlung der Haare die Oberflächenstrukturen aufbrechen, wird das Haar nicht nur optisch sondern auch tatsächlich füllige. Um ein natürliches Ergebnis zu erhalten sollten die Strähnen mehrfarbig und dünn sein. Sind sie zu dick wirkt das Haar eher platt als voluminös. Aber auch der Schnitt muss passend sein: große Stufen müssen vermieden werden, da sie das Haar noch mehr ausdünnen; besser sind Schnitte mit weichen Lagen übereinander. Volumen. Da durch die

3. Föhnen

Auch mit heißer Luft kann man dem Haar zu Stand und Volumen verhelfen. Am besten knetet man nach der Haarwäsche Volumenschaum oder ein sogenanntes Lifting Fluid in den Haaransatz ein. Dann die Haare an der Luft erst ein wenig antrocknen lassen, und anschließend Strähne für Strähne über Kopf von hinten nach vorn föhnen. Für Fülle am Ansatz die Haare über eine Rundbürste föhnen, dabei die Bürste senkrecht vom Kopf wegziehen. Um zu verhindern dass danach alles wieder in sich zusammenfällt, sollte man zum Schluss den Föhn auf die Kaltstufe stellen und damit noch 2 Minuten durch die Haare pusten. Als Finish Haarspray über Kopf in den Ansatz sprühen und kurz trocknen lassen, danach Haare zurückwerfen und nur noch einmal mit den Fingern durchkämmen.

4. Toupieren

Diese Methode bauscht die Haare zwar toll auf, kann sie aber auch schädigen – deshalb ist hier Vorsicht geboten. Man sollte niemals bis zum Ansatz toupieren, sondern kurz davor stoppen. Außerdem sollte man einen speziellen Toupierkamm benutzen, da ein normaler Stielkamm die Haarstruktur beschädigen kann. Während des Toupierens muss das Haar immer wieder mit Haarspray fixiert werden, zum Schluss sollte man nur die deckende Haarpartie durchbürsten, sonst wird alles wieder platt.

Wie man sieht kann man auch mit wenig Zeit und Geld Volumen ins Haar zaubern, nur sollte man stets darauf achten die Haare nicht zu sehr zu schädigen.

Tags