Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Ruckedigu, Blut ist im Schuh? Da gibt es doch die Cinderella-Schönheits-OP

Schmerzende Füße

In der Schönheitsindustrie hat die Natur schon lange nichts mehr zu sagen. Hier gilt: Was nicht passt, wird passend gemacht. Bislang waren jedoch vor allem Nasen und Brüste Objekte der Veränderungswilligen. Bei der Cinderella-Schönheits-OP sollen nun auch die Füße perfektioniert werden. Ziel dieser OP ist, besser in die schmalen, kleinen Schuhe der Designer zu passen.

Füße werden jetzt optimiert

Ein Fuß, der einfach nur funktioniert und Tag für Tag schmerzfrei seinen Job erledigt, ist einfach nicht genug. Wer heute perfekte Füße haben will, muss leiden. Wer regelmäßig High Heels trägt und nicht zu den wenigen Glücklichen gehört, die dafür nicht mit Blasen und starken Schmerzen belohnt werden, weiß, dass der Wille zur Schönheit große Opfer verlangt. Bekannt ist bereits der sogenannte „Loub-Job“. Die Bezeichnung „Loub Job“ geht auf den berühmten Schuhdesigner Christian Louboutin zurück. Bei dieser Schönheits-OP werden die Fußsohlen mit Eigenfett unterspritzt, um beim Gehen in High Heels weniger Schmerzen zu empfinden. Auch Botox und Kollagen sollen bei diesen Fuß-OPs im Spiel sein. Durch die Polsterung oder die Betäubung wird das Tragen der hohen Schuhe angenehmer. Nun reicht aber auch das nicht mehr, denn in diesem Jahr setzen die Designer voll und ganz auf spitze Pumps. Und da ein natürlicher Fuß nicht immer optimal in spitze Schuhe passt, müssen nun die Zehen optimiert werden. Die Mode gibt vor, dass nicht mehr die Schuhe den Füßen, sondern die Füße den Schuhen angepasst werden müssen.

Leiden für den Designer-Schuh

Erschreckenderweise entscheiden sich immer mehr Frauen für diese OP, um besser in die hohen, spitzen Designer-Schuhe zu passen. Bei der Cinderella-OP werden die Zehen verkürzt und so begradigt, dass diese in die angesagten Schuhe passen. Diese Prozedur ist sehr schmerzvoll, geht mit einer längeren Genesungszeit einher und ist auch nicht ganz ungefährlich. Werden die Zehen verkürzt, besteht die Gefahr, dass man irgendwann gar nicht mehr ohne Schmerzen laufen, geschweige denn High Heels tragen kann. Wer unter einer Fehlstellung des Fußes leidet, nimmt solche Schmerzen und Risiken vielleicht in Kauf. Alle anderen sollten sich Schuhe suchen, in die die eigenen Füße passen.

Seien Sie gut zu Ihren Füßen

Füße dürfen gerne besondere Aufmerksamkeit in Form von Pflege erfahren. Eine Fuß-OP, nur um in Designer-Schuhe zu passen, muss aber nicht sein. Wenn Sie hin und wieder High Heels tragen möchten, suchen Sie sich welche aus, in die Sie gut passen und nehmen Sie bequeme Schuhe zum Wechseln mit.

Foto:Thinkstock, 454204433, iStock, cokacoka

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.