Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Pflegetipps für samtig weiche Lippen

Mit den richtigen Pflegetipps und hochwertigen Pflegeprodukten gehören trockene und spröde Lippen bald der Vergangenheit an. Insbesondere Lippenpflegestifte und Lippenpeelings verhelfen zu geschmeidigen und vollen Lippen, aber auch die richtige Ernährung spielt eine Rolle. Hier ein kleiner Ratgeber zum Thema Lippenpflege

trockene Lippen

1. Lippenpeeling

Ein regelmäßiges Lippenpeeling verhilft zu besonders weichen und geschmeidigen Lippen. Beim Peelen werden nicht nur tote Hautzellen schonend entfernt, auch die Durchblutung der Lippen wird durch die sanfte Massage gefördert. Die Folge: Die Lippen sehen besonders gesund und voll aus. Im Handel sind zahlreiche Produkte zum Peelen der Lippen erhältlich, doch auch selbst hergestellte Lippenpeelings sind sehr effektiv. Besonders Honig hat sich bei der Lippenpflege bewährt: Einfach etwas Honig mit Zucker verrühren, leicht erwärmen und sanft in die Lippenhaut einmassieren. Die wöchentliche Anwendung eines Lippenpeelings ist empfehlenswert, um stets samtig weiche Lippen zu haben.

2. Tipps gegen trockene Lippen

Insbesondere im Winter leiden viele Menschen unter trockenen Lippen, die in den Mundwinkeln einreißen können. Schmerzhafte Entzündungen sind die Folge. Wer zu trockenen Lippen neigt sollte die empfindliche Lippenhaut daher regelmäßig mit einem Lippenpflegestift mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen. Dabei sind Produkte zu bevorzugen, bei deren Herstellung auf synthetische Öle verzichtet wurde, da diese die Lippen bei dauerhafter Anwendung weiter austrocknen können. Statt dessen sollten Lippenpflegestifte benutzt werden, die beispielsweise Bienenwachs oder Sheabutter enthalten. Auch das Hautschutzvitamin Dexpanthenol wirkt sich erheblich auf die Gesundheit der Lippen aus und sorgt dafür, dass sie weich und geschmeidig bleiben. Empfehlenswert ist z.B. Lippenpflege von Labello.

3. Welche Rolle spielt die Ernährung?

Eine ungesunde und einseitige Ernährung wirkt sich meist auch auf die Lippen aus. So führt insbesondere eine Mangelversorgung mit den Vitaminen B2 und B12 zu trockenen, zu Entzündungen neigenden Lippen. Das gleiche gilt für einen Eisenmangel. Wer immer wieder unter sehr trockenen Lippen leidet, sollte daher die möglichen Ursachen ärztlich abklären lassen, um ernsthafte Erkrankungen auszuschließen. In der Regel kann spröden Lippen als Symptom einer Mangelerscheinung jedoch durch eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse vorgebeugt werden. Auch eine hohe Flüssigkeitszufuhr ist hilfreich: Eine Trinkmenge von rund zwei Litern pro Tag ist empfehlenswert, um den ganzen Körper, einschließlich der Lippen, mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen.

 

Img : seprimoris – Fotolia