Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Langes Haar richtig föhnen

Eine schicke Föhnfrisur ist allein kaum hinzubekommen, das Haar richtig in Form zu föhnen ist aber auch selbst machbar.

Nach der Haarwäsche das Haar für 10 Minuten in ein Handtuch wickeln und die restliche Nässe sanft herausdrücken. Trockenrubbeln schädigt das Haar zu sehr und lässt sich anschließend nicht mehr bändigen und wird stumpf. Durchgekämmt wird es mit einem grobzinkigen Kamm, danach wird das Stylingprodukt aufgetragen. Glättungsbalsam in den Längen und Spitzen hilft gegen krisseliges Haar. Schaumfestiger im Ansatz zaubert viel Volumen.

vor dem eigentlichen Styling wird das Haar fast trocken geföhnt, dann ist es leichter in Form zu bringen. Einfach den Kopf auf die Seite legen, das Haar mit den Fingern auflockern und die Wärme ohne Aufsatz gleichmäßig verteilen. Nun geht es an die Form. Um das Ganze Haar zu stylen, einzelne Partien mit Clips abteilen. Das muss nicht exakt sein, hauptsache es wird unten begonnen, denn dort liegt die Grundlage jeder Föhnfrisur. Nun wird jede Partie über eine Rund- oder Skelettbürste vom Ansatz bis zu den Spitzen trocken geföhnt. Das legt die Schuppenschicht an und es entsteht ein seidiger Glanz.

Vollendet wird die Frisur mit den Händen. Ein paar Tropfen Serum bringen das Haar im Sleek Look zum glänzen. Den Out of Bed Look erreicht man, indem ein wenig mattes Haarwachs eingearbeitet wird. Bei beiden Varianten sollte man noch einmal mit kalter Föhnluft überpusten, damit es nicht u ordentlich aussieht.

Anwenden kann man diese Grundregeln auf langes bis schulterlanges Haar, bei speziellen Schnitten wie den Bob oder Pixie, bzw. bei kurzem Haar wird die Frisur zumeist nur so ausgeföhnt, wie die Frisur liegen soll.