Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Fest und Fett

Diät nach den Feiertagen?

Aaah, da sitze ich nun, habe gut und reichhaltig gegessen und das mehrmals am Tag, ein Glas Prosecco in der einen Hand, eine “Créme Brulée” in der anderen und frage mich ganz kurz, ob das gut geht…

Den einen oder die andere überkommt dann ja die Reue und die Angst, dass sich das “Hüftgold” festsetzt und man das nie wieder los wird – zumindets nicht vor beginn der Badesaison 😉

Zunehmen ist so einfach und abnehmen so schwierig.
Die Hälfte meines Freundeskreises überlegt also jährlich, ob sie nach dem Feiern nahtlos ins Fasten übergeht, die andere Hälfte geht diesbezüglich mit beneidenswerter Gelassenheit dem Neuen Jahr entgegen.
Grundsätzlich denke ich, dass so ein bisschen schlemmen über die Feiertage nicht wirklich ernstliche Gewichtsprobleme hervorruft, wenn man sich sonst ausgewogen ernährt und nicht von Haus aus übergewichtig ist. Man hält sich ein-zwei Tage danach ein bisschen zurück und alles ist wieder gut. Für Diäten bin ich nicht zu haben, ich habe den Eindruck, dass die meisten “Hungerkuren” nicht wirklich zu einem dauerhaft zufriedenstellenden Ergebnis führen. Was meiner Meinung nach am sinnvollsten ist? Konsequent gesunde oder besser, den Bedürfnissen angepasste, Ernährung.
Um das Gefühl, nach den Feiertagen abnehmen zu müssen, zu vermeiden, kann man ein paar Kleinigkeiten beachten, dann wird das mit dem “fetten Essen” vielleicht gar nicht so schlimm.

  • Vor dem Essen ein Glas Wasser trinken und überhaupt viel trinken – ich meine, viel Wasser und viel Tee 🙂
  • Speziell auch mal eine Tasse des magenfreundlichen und verdauungsfördernden Tees, Anis- oder Fencheltee zum Beispiel.
  • Die Verdauungsspaziergänge unbedingt (mit-)machen, das fördert die Kommunikation und den Stoffwechsel.

Und noch etwas…
Ich persönlich bin für das “Wohlfühlgewicht” – das muss zwar jeder für sich selber finden, aber das ist in meinen Augen die gesündere Variante – und mal ehrlich, wieviel Prozent der durchschnittlichen Frauen, zu denen wir ja in der Regel gehören, tragen immer Konfektionsgröße 36?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.