Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Welches Make-Up ist das richtige für welche Haut?

Kleine Abhandlung über Make-Up.

Flüssig oder Kompakt, das ist eine weit verbreitete Frage bei der großen Auswahl an Make-up-Produkten. Vielen Frauen fällt es nicht leicht das richtige Produkt für sich zu finden. Für die verschiedenen Hauttypen braucht es unterschiedliche Produkte um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Ein Kompakt-Make-up ist bei fettender Haut eigentlich ideal, da der Glanz der Haut durch den hohen Puderanteil mattiert wird. Dadurch ist es aber nicht für Frauen mit sehr trockener Haut geeignet. Das pudrige Element kann die Haut zusätzlich austrocknen.
Auch bei kleinen Fältchen, wenn vorhanden, sollte frau nicht zum Kompakt-Make-Up, denn das feine Puder kann sich in diesenabsetzen und sie so unvorteilhaft betonen.

Für trockene Haut oder reifere Haut mit kleinen Fältchen ist Flüssigfoundation die clevere Variante. Am besten mit einem kleinen, feuchten Schwämmchen auftragen, das versorgt die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit und so hat frau einen frischen, ebenmäßigen Teint.

Genau dazwischen liegt übrigens das Mousse-Make-up, etwas leichter als das Kompakt-Make-up, das Mousse deckt dafür mehr als die flüssige Foundation.

Wichtig ist der richtige Farbton für das persönliche Make-up – am besten zu testen am Hals, wenn es sich bei Tageslicht farblich nicht vom Hals abhebt, ist es der richtige Ton für den Teint 😉

Make-up-Anfängerinnen probieren es vielleicht erstmal mit einer getönten Tagescreme.
Es gibt inzwischen viele Make-Up-Produkte mit Zusatzstoffe, zum Beispiel „Anti-Aging Make-up“ , das hilft angeblich, erste Fältchen zu glätten. Oder auch atmungsaktive Foundation mit pflegenden Wirkstoffe, außerdem mit Pudereffekt mit mattierendem Mikropulver , das Unregelmäßigkeiten abdeckt und auch kühlende Mousse, mit kühlendem Effekt beim Auftragen.

Also für jede was dabei, abdecken, ausgleichen, kaschieren, mattieren und trotzdem natürlich aussehen … für den schnellen und nicht völlig „nackten“ Gang zum Bäcker reicht auch ein Kompaktpuder, der mattiert und deckt leichte Unebenheiten verlässlich ab.