Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Was Mann trägt

Schon lange sind Männer von der klassischen Art ihre persönlichen Gegenstände zu tragen abgekommen. Handy am Gürtel, Portemonnaie in der Hosentasche können schnell zur Last werden. Mit einer schicken Tasche ist das nicht der Fall.

Besonders beliebt sind Taschen im A5 Format. Dort passt das das nötigste herein, wie Block, Stift, Schlüssel und manchmal auch ein Parfum. Doch wie unterscheiden sie sich von denen der Frau?

Zum einen natürlich in der Art sie zu tragen. Männer gehen mit ihrer Tasche ungern Gassi, lieber wird sie schnell über die Schulter geworfen. Natürlich gibt es auch beim Design unterschiede.
Bei Männern sind besonders schlichte Farben und klare Linien beliebt. Damit zusammen hängt auch die Schlichtheit der Tasche. Accessoires wie Schnallen, Applikationen oder auffällig baumelnde Schlüsselanhänger sind eher unbeliebt. Mehr im Trend liegt da schon das Material. LKW-Planen oder Segeltücher sind sehr beliebt und gleichzeitig widerstandsfähig. Ebenso gern getragen wird Leder, das im Gegensatz zur glänzenden Damen Variante auch ruhig abgeschabt und aufgeraut ausschauen darf.
Die bisherige Abstinenz der Männer gegen Taschen ist übrigens einem Imagewandel zu verdanken. Bis zum 18. Jahrhundert waren Taschen Männern vorbehalten, da die Damen unter ihren weiten Kleidern genügend Stauraum hatten. Erst als die Kleider figurbetonter, sprich enger wurden, gelangt die Tasche in weibliche Hände. Der Imagewandel zum Frauen Accessoire ließ dann auch nicht lange auf sich warten.
Doch die Last der Technik bringt die Tasche wieder in Männerhand. Laptop Taschen sind in männlichen Händen keine Seltenheit mehr. Der Schritt zu einer Umhängetasche ist dann nir noch sehr klein. Vor allem in der Geschäftwelt; Grundsätzlich gilt, dass Handy und Co feine Stoffe niemals ausbeulen sollen. So können ein flaches Handy und eine aufgeräumte Geldbörse durchaus im Jackett transportiert werden. Tragen die Gegenstände jedoch auf, sollte zu einer kleinen Tasche gegriffen werden, um nicht den Eindruck eines Packesels zu erwecken.