Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Unreine Haut mit 30 – Was kann man tun?

Viele Frauen und einige Männer leiden auch jenseits der Pubertät unter unreiner und fettiger Haut. Leider gibt es kein spezielles Wundermittel dagegen, so schön dies auch wäre. Unreine Haut ist ein eigenständiger Hauttyp an dem sich nicht viel ändern lässt. Wer einen unreinen Teint besitzt, wird diesen auch immer haben. Allerdings kann man die Produktion von überschüssigem Hautfett und Pickel mit der richten Pflege sehr gut in den Griff bekommen. Wie das funktioniert, lesen Sie hier.

Junge Frau mit Wasserflasche

Auf die richtige Pflege kommt es an

Wer auch jenseits seines 25. Lebensjahres unter unreiner Haut und/oder Akne leidet, der muss sich damit abfinden, dass sich dieser Umstand wahrscheinlich erst im Rentenalter ändern wird. Allerdings kann man mit den richtigen Pflegeprodukten die eigene Problemhaut sehr gut in den Griff bekommen und eine übermäßige Talgproduktion bis zu 80% reduzieren. Schritt eins auf dem Weg zu einem verbesserten Hautbild ist die richtige Reinigung. Seife im Gesicht ist Tabu. Diese hat einen zu hohen PH-Wert und trocknet die Haut zusätzlich aus. Infolgedessen produziert die Haut noch mehr Talg um diesen Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Dieses Problem besteht übrigens auch bei fast allen gängigen Anti-Pickel Produkten, die es in Drogerien zu kaufen gibt. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, der reinigt sein Gesicht mit Wasser und PH-neutralen Produkten. Eine gute und sinnvolle Investition in die eigene Schönheit sind auch Kosmetika aus der Apotheke speziell für unreine Haut wie die Pflegeserie DermoPURIFYER von Eucerin. Lassen Sie sich dabei von einem Apotheker Ihres Vertrauens beraten.

Sport und gesunde Ernährung machen den kleinen Unterschied

Auch Sport und eine gesunde Ernährung können das Hautbild verbessern. Bei jeder körperlichen Ertüchtigung wird die Haut sehr gut durchblutet. Wer 3 bis 5mal in der Woche joggt oder ins Fitness-Studio geht verbessert dadurch neben seiner Kondition auch den Teint. Das gleiche gilt für eine gesunde Ernährung. Wer zu viel Fast Food genießt, der bringt seine unreine Haut noch mehr ins Ungleichgewicht. Zuviel Fett, Salz oder Zucker in der Ernährung begünstigt die Talgproduktion.

Bye,bye Akne

Auch Gegen Akne im fortgeschrittenen Alter von 30 Jahren kann man etwas tun. Auch hier helfen die richtigen Pflegeprodukte, Sport und eine gesunde Ernährung. Aber auch der regelmäßige Besuch beim Hautarzt ist Pflicht. Akne ist eine Hauterkrankung, die es vor allem mit medizinischen Produkten zu heilen gilt.

Bildnachweis:gilles lougassi – Fotolia