Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Ungetrübter Parfum Genuss im Sommer

Wenn die Sonne dauerhaft hervorkommt, hilft ein leichtes Sommerparfum, sich länger frisch zu fühlen. Zusätzlich gibt es ein paar Tricks, wie der Duft länger hält.

Ein Sommerduft besteht meist aus leichten, zitrischen Noten, die zugleich erfrischen und vitalisieren. Damit er auch möglichst lange hält, sollte er während der heißen Jahreszeit nicht auf die bloße Haut aufgetragen werden, da es sonst zu Irritationen kommen kann. Um das zu verhindern kann die Haut, wo das Parfum aufgetragen werden soll, mit neutraler Creme verwöhnt werden. Dadurch werden die Duftmoleküle besser gebunden und halten länger. Zudem können auch sensible Hauttypen beduftet werden, ohne dass es zwischen der Kombination aus den alkoholhaltigen Parfums und der Sonneneinstrahlung zu allergischen Reaktionen kommt.

Bei starker Schweißproduktion sollte die Haut am besten ausgespart werden, da sich der Duft sonst mit dem intensiven Körpergeruch verbindet und so zu intensiv verändert. Eine Alternative ist das Haar. Wird der Duft dort aufgetragen, wird er gleichmäßig abgegeben und behält sein natürliches Aroma, da das Haar keine eigenen Duftstoffe besitzt.

Um sich mit dem Parfum zusätzlich zu erfrischen, kann der Flakon eine Weile in den Kühlschrank gelegt werden. Die kühle Konsistenz erfrischt beim aufsprühen und fördert die Durchblutung. Eine weitere Möglichkeit sind kühle Kompressen. Ein in kaltes Wasser getauchter Waschlappen, der anschließend mit dem bevorzugten Duft besprüht und auf Nacken, Dekolleté, Pulsadern oder Beine gelegt wird, wirkt so erfrischend wie eine kühle Dusche.

Für ein gut Duftendes zu Hause kann auch das Bett, im Besonderen Kissen und Decken, mit einem feinen Neben überzogen werden. Da das aber zu aufdringlich werden kann, empfiehlt es sich, mit dem Duftwässerchen sparsam umzugehen.