Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Traditionelle Thai Massage – so lassen Sie sich verwöhnen

Eine traditionelle Thai Massage hilft nicht nur bei Migräne, nervösen Unruhezuständen, Verletzungen im Bewegungsapparat und anderen Krankheiten. Bei gesunden Menschen trägt die Thai Massage dazu bei, Krankheiten vorzubeugen und tiefe Entspannung zu finden – kein Wunder, dass die Thai Massage mit der Kombination aus Massage und Dehnung, Akupressur und ayurvedischen Anwendungen auch in Deutschland immer beliebter wird.
Mann bei Thaimassage

Thai Massage beugt Krankheiten vor

Die Thai Massage geht auf Jivaka Kumar Bhaccha zurück, ein Zeitgenosse Buddhas, der als Arzt des Magadha-Königs Bimbisara diese Form der Massage entwickelte. Bis heute ist die Thai Massage in Thailand sehr populär. Alle Gesellschaftsschichten, ob jung oder alt, lassen sich regelmäßig massieren. Bei Bewegungseinschränkungen, Verspannungen, Schlafstörungen, Migräne, Arthrose und vielen weiteren Krankheitsbildern hat sich die Thai Massage als hervorragende Therapie erwiesen. Doch Jivaka Kumar Bhaccha hatte nicht nur die Heilung von Krankheiten im Sinn, als er die Massage entwickelte. Es ging ihm in erster Linie um Vorbeugung. Mit der Massage werden Energieblockaden aufgelöst, bevor sie zu einer Krankheit führen. Bei kittys-thaimassage.de finden Sie weitere Informationen.

Massage des gesamten Körpers

Nicht die Therapie sondern die Tiefenentspannung ist das Ziel einer Thai Massage. Um dieses Ziel zu erreichen, werden verschiedene Anwendungen in der Massage zusammengeführt. Die herkömmliche Massage des gesamten Körpers ist dabei nur ein Bestandteil. Ebenso bedeutsam ist, dass der Masseur nahezu alle Gelenke des Behandelten passiv bewegt und auf diese Weise mobilisiert. In diesem Sinne kann man die Thai Massage als eine Art passives Yoga verstehen: Masseur und Behandelter liegen oder sitzen auf dem Boden, sodass der Masseur sein Körpergewicht einsetzen sowie Druck, Kraft und Energie übertragen kann. Dabei achtet der Masseur besonders auf den Atemrhythmus des Massierten und aktiviert verschiedene Energiekanäle und Energiepunkte.

Ganzheitliche Anwendung

Um die Entspannung während der Massage zu steigern, werden Kräuterpackungen und Kräuterstempel eingesetzt. Auf diese Weise sollen alle Sinne des Menschen angesprochen werden. In der Summe ergibt sich so eine ganzheitliche Behandlung, die durchaus über zwei Stunden dauern kann. Am Ende darf sich der Massierte entspannt und erholt fühlen. Viele Krankheiten können so behandelt werden, anderen Krankheiten kann mit der traditionellen Thai Massage vorgebeugt werden.

Bildurheberrecht: Jeanette Dietl – Fotolia