Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Top gepflegt für das Make up

Nicht nur die Haut muss gepflegt werden, damit sie das Make up gut aufnehmen kann; auch Rougepinsel und Co müssen regelmäßig gereinigt werden, damit sie für ein schönes Ergebnis sorgen.

Dies ist besonders wichtig, da das Equipment ständig mit der Haut in Kontakt kommt und so eine Heimstatt für Keime und Bakterien werden kann. Entscheidend ist nur die richtige Reinigung um dies zu verhindern. Schminkpinsel zum Beispiel werden niemals mit Shampoo gereinigt, da die Haare sonst weich werden und ausfallen. Es dürfen ausschließlich spezielle Pinselreiniger (gibt es in der Parfümerie) und lauwarmes Wasser verwendet werden. Anschließend wird er mit einem Papiertuch sanft angetupft und zum trocknen auf ein sauberes Handtuch gelegt. Im nassen Zustand dürfen sie niemals aufgestellt werden, da das Wasser dann zu lange im Holz verbleibt und die Haare aufweicht, sodass sie ausfallen können.
Puderpinsel sollten alle vier Wochen gereinigt werden, während Pinsel für cremige Texturen etwa alle zwei Wochen gereinigt werden sollten. Öfter müssen Pinzette und Wimpernzange gesäubert werden. Letztere muss nach jeder Benutzung mit einem Wattepad abgewischt werden um Tuscherückstände zu beseitigen. Einmal im Jahr wird schließlich die Gummiauflage gewechselt.
Die Pinzette muss wöchentlich desinfiziert werden. Dazu eignen sich spezielle Pumpsprays, 80% iger Alkohol oder zur Not, auch ein Parfum mit hohem Alkoholgehalt ( z.B. Eau Dynamisante von Clarins). Das Reinigungsmittel dann auf ein Kosmetiktuch geben und das Werkzeug sanft reinigen.
Nicht reinigen kann man den Kajalstift. Zwar kann man die Keime und Bakterien nicht komplett verbannen, aber die Haut hat eine schützende Flora, welche uns vor vielen Krankheitserregern schützt. Es genügt also den Kajal regelmäßig anzuspitzen. Am leichtesten geht das, wenn der recht weiche Stift vorher kurze Zeit im Gefrierfach gelegen hat. Am Rand des Kajals dürfen aber keine Holzsplitter übrig bleiben, da diese zu Verletzungen führen können.