Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Tipps für den Parfümkauf

Zahlreiche neue Parfüms erobern jährlich den Markt. Doch welcher dieser Düfte passt zu dir? Bevor du dich mühevoll durch die Parfümerien schnupperst, berücksichtige doch einfach meine Tipps.Der Artikel dient als Ratgeber für den Parfümkauf.

Auswahl an Duftkandidaten eingrenzen

Da dein Näschen irgendwann in den Streik treten wird, ist es sinnvoll, das Angebot an Duftkandidaten direkt etwas einzuschränken. Hierzu kannst du ruhig die Parfümverkäuferin um Hilfe bitten, und ihr mitteilen, welche Duftnote (pudrig, orientalisch, süß etc.) oder welche Parfüms dir bisher gut gefallen haben – vorausgesetzt du möchtest dieser Duftfamilie treu bleiben. Möchtest du hingegen etwas anderes ausprobieren, solltest du der Verkäuferin wenigstens verraten, was du dir von deinem neuen Duft versprichst: Soll er würzig und balsamisch duften und dich bei abendlichen Anlässen belgeiten?

Sind vielversprechende Kandidaten ausgewählt, solltest du jedoch nur zwischen drei und fünf dieser Düfte auf einen Teststreifen aufsprühen. Zwar können wir Menschen für gewöhnlich rund 10.000 Düfte voneinander unterscheiden, aber wenn du im Duftnebel eines Geschäfts stehst, kann deine Nase gerade einmal drei bis fünf Düfte wirklich gut aufnehmen.

Tipp: Falls dann doch mal ein Duft mehr auf deinem Teststreifen landet, solltest du zwischendurch an Kaffeebohnen riechen. Diese erhältst du für gewöhnlich auch in allen größeren Parfümerien. Kaffeebohnen besitzen nämlich die Eigenschaft, Gerüche zu neutralisieren. Aber regenerieren kann sich deine Nase tatsächlich erst nach mehreren Stunden.
Zeitplanung bedeutet alles. In den Morgenstunden besitzt deine Nase die beste Aufnahmefähigkeit. Von daher solltest du zeitig aufbrechen und mit einem ausgeschlafenen Riecher schnuppern.

Nur die Favoriten schaffen es auf deine Haut

Sprühe jeden Duft erst einmal auf einen Teststreifen und nur die Besten auf deine Haut auf. Denn wie ein Parfüm an dir riecht, ist sowohl von den Mikroorganismen, die sich auf deiner Hautoberfläche befinden, und dem Fettgehalt deiner Haut abhängig. Obendrein: Warte gut zehn Minuten, bis sich der Duft auf deiner Haut entfalten konnte, um ihn zu bewerten.

Hinweis: Achte darauf, dass du unparfümiert zum Parfümeinkauf gehst. Denn die meisten Kosmetikprodukte wie beispielsweise Duschgel oder Lotion sind parfümiert und vermischen sich lebhaft in deiner Nase mit dem Testduft.

Bevor du voreilig ein falsches Parfüm kaufst, lass dir besser eine Probe mitgeben. So kannst du deinen Duft vorab auf seine Alltagstauglichkeit hin testen.


Bild: Zanna Korobova – Fotolia