Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Stulpen, die wärmenden Alleskönner

Ursprünglich wurden Stulpen nur von Balletttänzern beim Aufwärmen der Muskeln an Armen und Beinen getragen, um etwa bei Dehnübungen Krämpfen und Muskelzerrungen vorzubeugen. Das zeitlose, wärmende Stück Stoff wurde tatsächlich durch den Tanz berühmt, wenn auch nicht unbedingt durch den Balletttanz, sondern u. a. durch den Film „Flashdance“.
Stulpen und Schlittschuhe

Wie setzt man sie am besten in Szene?

Einer der populärsten Tanz-Filme der 1980er Jahre war „Flashdance“ mit der Darstellerin Jennifer Beals, dank dessen das funktionale Kleidungsstück über Nacht plötzlich zum modischen Accessoire schlechthin avancierte. Am Bein wirkt die Stulpe vor allem gerafft, geschoppt oder gekrempelt am schönsten. Sie sind tolle Mode-Gimmicks und passen nicht nur zu Röcken, Kleidern oder Shorts, sondern auch zu Leggings sowie zu Röhrenjeans. Gerade, wenn Sie Röcke oder Kleider tragen, sorgt Stulpen an der unteren Beinhälfte (besonders in geraffter Form) für schlankere Oberschenkel. Auch über Schuhen kann man Stulpen tragen. Ob über den Schaft geschlagen oder verspielt-lässig die Weiblichkeit betonend zu Turnschuhen oder sogar als spannender Kontrast zu High Heels – Stulpen kennen keine modischen Grenzen. Insbesondere in der kalten Jahreszeit sind sie mit ihrer wärmenden Wirkung unverzichtbare Begleiter und gehören zu den Highlights in jedem winterlichen Kleiderschrank.

Armstulpen modisch einsetzen

Gleiches gilt für die Woll-Stücke am Arm. Sie können als Handschuhe fungieren, wenn man die Stulpen über die Hände zieht. Einige Exemplare besitzen sogar eine kleine Schlaufe, durch die der Daumen gesteckt werden kann. Natürlich kann man sie ebenso als Ärmelverlängerung benutzen oder geschickt mit kurzärmeligen Oberteilen kombinieren. Dabei erzielen Sie eine besonders hohe Wirkung, wenn Sie die Stulpen zu einem andersfarbigen Oberteil tragen. Mit diesem Farbkontrast lenken Sie die Aufmerksamkeit auf die Stulpen.

Stulpen werden nie langweilig

Es gibt sie in allen erdenklichen Farben, Mustern und Stoffen, von Bordeauxrot bis Senfgelb.
Es gibt sie grob gestrickt, fein gewebt oder mit Strickmustern. Sie sind mal auffällig und dann wieder zurückhaltend. An einem Tag bedecken sie das gesamte Bein, an einem anderen umspielen sie nur zart die Fesseln. Die Auswahl ist groß, zum Beispiel auf www.falke.com. Mit Stulpen schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: zum einen wärmen sie, zum anderen vervollständigen und ergänzen Sie Ihr Outfit ideal.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, Nata_Snow