Strumpfhose anziehen: Welche, Wann, Wie?

Autor: Sandra

Feinstrumpfhosen sind ein unverzichtbares Accessoire, wenn trotz des verregneten Sommers das Kleidchen oder der Rock aus dem Kleiderschrank gekramt werden. Beim Aussuchen seiner Strumpfhose und ihrer Behandlung kann man viel falsch machen. Hier gibt’s eine kleine Fibel für die sommerliche Feinstrumpfhosenzeit.

bunte Strumpfhose @Flickr/Sheepie Meili

Feinstrumpfhosen gibt es heute dank Verbesserung der Webtechniken in allen Farben, Mustern und Dichten. Welche frau am besten anzieht, hängt von ihrem individuellen Geschmack ab – und von ihrer Bereitschaft, für schöne Beine zu leiden.

Strumpfhosen anziehen für schöne Frauenbeine

Mittlerweile gibt es figurformende Feinstrumpfhosen in fast jedem Kaufhaus zu kaufen. Der Trick dieser Strumpfhose besteht darin, im Bauch- und Pobereich besonders fest zu sein, sodass die Partien gestrafft und gefestigt werden. Meistens schließen die Strumpfhosen mit einem normalen Bein ab, manchmal sind in dieses auch noch formende Elemente eingearbeitet. Die figurformende Strumpfhose ist unbequemer als andere. Aber sie ist gesundheitlich unbedenklich und kann so, wenn es darauf ankommt, auch ruhig einen ganzen Tag getragen werden – wenn frau es aushält.

Besonders schön und praktisch nie aus der Mode sind Feinstrumpfhosen mit ausgefallenen Mustern: Da gibt es neben knalligen Farben auch Blumen, Streifen oder gar Gesichter in das Bein gewebt. Schöne Beine kommen in diesen Strumpfhosen gut zur Geltung, weil sie den Blick auf die zu betonenden Partien lenken. Aber Vorsicht: Denn Strumpfhosen mit Muster tragen extrem auf.

Wer von seinen Beinen eher ablenken und sich trotzdem den Spaß der Beinkleidverkleidung nicht entgehen lassen möchte, der greift zu unifarbenen Strumpfhosen. Diese sollten dann blickdicht sein (mindestens 40 DEN), damit etwatige Cellulite nicht betont wird. Außerdem sollte sie in dunklen, ruhig ausgefallenen Farben wie Aubergine oder Dunkelblau getragen werden.

Feinstrumpfhose anziehen – was ist zu beachten?

Damit die Lieblingsfeinstrumpfhose trotz häufigem Tragen lange hält, ist eine richtige Pflege des Beinschmucks vonnöten. Feinstrumpfhosen sollten nicht in die Waschmaschine! Und wenn, dann bloß in einer schützenden Hülle. Besser ist es jedoch, sie im Waschbecken zu reinigen. Einfach mit flüssigem Feinwaschmittel oder Seife einweichen, vorsichtig aneinander reiben und danach mit klarem Wasser ausspülen.

Außerdem kann fraumit der richtigen Anziehtechnik die Lebensdauer ihrer Strumpfhose beträchtlich erhöhen. Wichtig ist, sich die Strümpfe gleichzeitig überzuziehen und sie vorher sorgsam aufgerollt zu haben, sodass keine Partien besonders spannen. Sie sollte unter gleichmäßiger Dehnung und ohne Schmuck angezogen werden. Außerdem sollte ihr Sitz immer gut überprüft werden – das ist vor allem bei figurformenden Feinstrumpfhosen wichtig. Schließlich soll ja auch wirklich der Po gestrafft werden, und nichts anderes!

verwandte Beiträge

Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.