Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Sportsfreund Fruchtriegel

Bei der körperlichen Betätigung an der frischen Luft, fällt man oft in ein Hungerloch, welches schnell zu Kreislaufproblemen führt. Schnelle Abhilfe schafft hier ein Obstriegel, der den Kohlehydratspeicher auffüllt.

Noch gesünder als ein Fruchtriegel ist der klassische Apfel © flickr / bogoni

Fruchtriegel sind nicht nur lecker, sondern auch sehr praktisch: bereits eine Portion sättigt für Stunden, sodass eine ausgedehnte Wandertour nicht vorzeitig enden muss.

Praktische Helfer für unterwegs

In erster Linie besteht ein Obstriegel aus Früchten aller Art. Gepresst und zerkleinert werden sie von Oblaten zusammengehalten, sodass die Finger unterwegs sauber bleiben. Meist sind Rosinen enthalten, aber auch Varianten mit Aprikose, Dattel, Weintraube oder Banane sind beliebt. Nüsse oder Getreide sorgen für Abwechslung.

Besonders geeignet sind Fruchtriegel für Sportler, die schnell neue Energie brauchen. Diese hat er in Form von Fruchtzucker im Übermaß. Dieser einfache Zucker gelangt schnell ins Blut und wird ebenso rasch in Energie umgesetzt. Sind zudem noch Nüsse oder Getreide enthalten, wird über einen längeren Zeitraum Energie ausgeschüttet, da der Körper länger braucht und den Mehrfachzucker zu spalten.

Keine Nachteile? Zu schön um wahr zu sein

Zwar enthalten Fruchtriegel wenig Fett, aber durch den vielen Fruchtzucker stecken in 100 Gramm immerhin 430 Kalorien. Figurbewusste greifen also besser zu unverarbeitetem Obst. Ebenso enthalten manche Sorten viel Zucker. Die für die Zähne bessere Alternative sind speziell ausgezeichnete zuckerarme Produkte. Alternativ kann man auch einen Apfel einpacken.

Dennoch ist der Fruchtriegel ein guter Snack für Sportler und von Hunger geplagte Fashionistas, da er nicht viel Platz wegnimmt. So hat er Platz in der kleinsten Handtasche, die optimal zum Styling passt. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf dieser Seite.

Tags