Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Schönheit aus der Küche: Handmaske zum Selbermachen

Der Artikel gibt Tipps zum Selbermachen einer Handmaske. Liebe Beautys, letzte Woche habe ich euch eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske vorgestellt. Gesichtsmasken sind mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Pflegeprogramms. Doch ist es damit alleine nicht getan: Auch unsere Hände benötigen eine extra Pflege. Denn ohne entsprechende Fürsorge verraten sie schnell unser wahres Alter. Und mal ehrlich: Wer von uns möchte das schon?

Anti-Aging: Ein Muss für zarte Hände

Seid den anderen einen Schritt voraus und gönnt euch von Zeit zu Zeit eine pflegende Handmaske für samtweiche Haut. Somit seid ihr auf der sicheren Seite, dass ihr durchweg ein paar Jahre jünger geschätzt werdet, als ich tatsächlich seid. Denn ihr dürft nicht vergessen, dass nicht nur unser Gesicht ganzjährig – zumeist ungeschützt – sämtlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist, sondern auch unsere Hände. Von daher leiden sie ebenso unter gefährlichen UV-Strahlen und anderen Umweltgiften. Mit nährenden Handmasken verwöhnt ihr eure gestressten Hände, sodass sie wieder zart und geschmeidig werden.

Zutatenliste für eure Handmaske:

  • 2 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Quark
  • 1 Eigelb
  • 1 (geschlagenes) Eiweiß
  • 1 EL Puderzucker
  • Saft einer Zitrone

Herstellung und Anwendung

Vermengt alle Zutaten miteinander, bis eine geschmeidige Paste entsteht. Diese tragt ihr anschließend auf eure Hände auf und zieht darüber ein paar Einweghandschuhe. Lasst die Handmaske für 10 – 15 Minuten einwirken und spült sie anschließend mit warmem Wasser ab.


Bild: Christoph Hähnel – Fotolia