Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Schneller im Kleiderschrank fündig werden

Bald wird es Winter, das bedeutet in der Regel eine Saisonwechsel im Kleiderschrank. Damit man seine Lieblingskleidung auch rasch findet, kann man ein System anlegen und auch einige Teile aussortieren.

Das ist jedoch leichter gesagt und getan. Meist sind die Kleidungsstücke aber zu schade zum wegwerfen, aber zum Glück gibt es auch gute Alternativen.
Zunächst einmal sollte jedes Stück einer Kontrolle unterzogen werden. Hat es Löcher, Flecken, die nicht mehr entfernt werden können, oder ist es definitiv aus der Mode gekommen, kann es mit ruhigem Gewissen in die Altkleidersammlung.
Hängt man noch an gut erhaltener Kleidung, kann es auch auf einem Flohmarkt verkauft werden. Wenn man noch zwei Euro dafür bekommt, hat man es mit dem Wissen aus der Hand gegeben, dass es einen anderen Menschen glücklich macht.

Ist es gerade zu kalt oder hat man keine Lust sich die Beine in den Bauch zu stehen, können gut erhaltene Kleider auch online verkauft werden. Das wichtigste dabei ist, dass sie frisch gewaschen und bereits gebügelt sind. Des weiteren können sie auch an einem Model fotografiert werden, sodass interessierte Personen sehen, wie z.B. eine Bluse fällt. An Angaben sollten die Konfektionsgröße, auffällige Details (bezüglich Material oder passform) und die Länge nicht fehlen. Nun fehlt noch ein ansprechender Text und schon kann es losgehen.

Wenn nun Platz im Schrank ist, können die übrigen Kleidungsstücke sortiert werden. Jede Gruppe bekommt einen eigenen Platz. Pullover kommen auf die Bügel, Kleider ebenfalls, aber im Winter, etwas weiter hinten, während Hosen gefaltet auf dem Schrankboden liegen können.
So kann mit der richtigen Frisur in windeseile ein individuelles Make upStyling zusammengestellt werden.