Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Schlaf als Gesundheitsfaktor

Die Komponente Schlaf sollte man bei der Gesundheit nicht vernachlässigen. Denn in dieser Zeit, die wir nicht bewusst erleben, geschehen eine Menge wichtiger Abläufe im Körper.

Für eine schöne und straffe Haut ist ausreichend Schlaf unerlässlich, da währenddessen Botenstoffe ausgesendet werden, die die Zellerneuerung beeinflussen. Bei wenig Schlaf bleiben diese Botenstoffe aus und die Haut sieht entsprechend fahl und schlaff aus. Deshalb steckt hinter den Schönheitsschlaf mehr, als man zuerst denkt.

Ausreichend Schlaf für eine hohe Leistung

Wer bestrebt ist, im Job immer sein Bestes zu geben, sollte nicht die Nacht durcharbeiten, sondern sich mindestens sieben Stunden Schlaf gönnen. Denn bei zu wenig Schlaf nimmt die Konzentrationsfähigkeit ab, zudem reduziert sich die Merkfähigkeit. Im Schlaf wird alles gelernte und aufgenommene nämlich wiederholt, was dem Spruch „Noch einmal darüber schlafen“ mehr Wahrheit verleiht. Ein neuer Tanzschritt wird genauso wiederholt wie Vokabeln und wird so im Langzeitgedächtnis gespeichert.

Auch für die Ernährung ist ein guter Schlaf wichtig. Da im Wachzustand mehr von dem Hunger-Hormon Ghrelin im Körper kreist, erhöht sich bei Schlafmangel auch die Gefahr von Übergewicht und Diabetes. Dann neigt man eher zu ungesunden Snacks, was auch der Haut schadet. Während wir Schlafen wird nämlich mehr von dem Sättigungshormon Leptin produziert, wodurch auch eine Diät erfolgreicher ist, wenn der Körper ausreichend Schlaf erhält.

Entspannt einschlafen

Damit der Schönheitsschlaf auch voll wirken kann, ist es wichtig, nach dem Zubett gehen, auch recht schnell einzuschlafen. Hilfreich ist auf jeden Fall nur einen leichten Snack etwa vier Stunden vor dem schlafen einzunehmen. Der Mythos, dass Eiweiß besonders munter oder Kohlenhydrate schläfrig machen, konnte bisher nicht wissenschaftlich bestätigt werden.

Alkohol hingegen kann in der richtigen Menge beim einschlafen helfen. Diese liegt für Frauen bei einem kleinen Glas Bier oder Wein, wobei zwei Tage auf den Alkohol verzichtet werden muss, damit die Menge risikofrei bleibt. Weitere Tipps zum einschlafen gibt es auf dieser Seite.