Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Röhre, Bootcut und Co: Welche Jeans für welchen Figurtyp?

Fast jährlich gibt es neue Trends in Sachen Jeans, die den robusten Stoff in immer anderen Formen zeigen. Mittlerweile findet sich deshalb für jeden Figurtyp das richtige Modell. Egal ob knabenhaft oder weiblich gebaut, bekommt so jede Frau eine Jeans, die ihre Figur perfekt zur Geltung bringt.
Frau in enger Jeans

Das „Dreieck“

Gehört man zum Figurtyp „Dreieck“, hat man in der Regel schlanke Beine und wird nach oben hin breiter. Dies sind die idealen Voraussetzungen, um mit einer Jeans die Blicke des Betrachters auf die Beine zu lenken. Schlanken Beinen steht eigentlich fast jeder Jeansschnitt, von Röhre bis Bootcut ist alles erlaubt. Besondere Hingucker werden die Beine aber, wenn die Jeans in hellen Farben, mit Waschungen oder dem „Used-Look“ versehen sind. Als Faustregel gilt: Je auffälliger und abwechslungsreicher die Jeans gestaltet ist, desto mehr staucht sie die Beine und lässt den Oberkörper im Vergleich schlanker aussehen.

Die „Birne“

Eine typische Frau mit Figurtyp „Birne“ ist oben eher schmal und wird nach unten hin breiter. Deshalb sollte sie bei der Wahl der Jeans lieber auf dunklere Farben und weniger Auffälligkeiten, wie Flicken, Destroyed-Effekte oder Waschungen, zurückgreifen. Beim Schnitt gilt es, auf einen lockeren Sitz zu achten, wie beispielsweise beim Bootcut-Style, da durch die ausgestellte Form die Beine länger wirken. Ebenfalls infrage kommt der lockere Boyfriend-Style, besonders wenn er mit spitzen Pumps kombiniert wird, die die Beine optisch verlängern. Ein großer Po wird durch kleinere Taschen, die enger beieinanderliegen, zusätzlich kaschiert.

Die „Röhre“

Wenn man eher schmal ist und auch wenig Taille hat, zählt man zum Figurtyp der „Röhre“. Hier ist es gut, die schlanken Beine und den Po zu betonen. Das gelingt am besten durch eine niedrig sitzende Röhrenjeans, die auffällige Taschen, beispielsweise mit Verzierungen, hat. Mit Gutscheincodes für Esprit kann man die neuen Varianten der beliebten Slim Fit-Jeans besonders günstig entdecken.

Die „Sanduhr“

Der Figurtyp der „Sanduhr“ zeichnet sich durch viel Busen und Po und eine schmale Taille aus. Wer zusätzlich zur schmalen Taille wenig Hüfte hat, greift am besten zur hochgeschnittenen Jeans, diese betont die Hüfte und den flachen Bauch. Breite Hüften lassen sich hingegen mit Jeans im Bootcut- oder Boyfriend-Style kaschieren.

Bild: Berchtesgaden – Fotolia