Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Richtig schminken – eine Anleitung

Viele Frauen glauben richtig schminken sei eine Jedem gegebene Gabe, denn eigentlich sei Make up eine Geschmacksfrage. Falsch. Wenn man einmal das Elend in Deutschlands Straßen genau unter die Lupe nimmt, fällt sehr schnell auf, dass die meisten Frauen eben doch keine Ahnung vom Schminken, geschweige denn von einem perfekten Make up haben und ein Gesicht, welches einem Clown ähnelt, kein Geschmack ist.

Richtig schminken – das heißt für viele 2 mm blauer Lidschatten und verklumpte Mascara auf den Augenwimpern. Stil ist nicht käuflich und daher gibt es eine Anleitung, die aus jeder Frau eine stilvolle Diva zaubert.

Richtig schminken – eine Anleitung

Sich richtig zu schminken und das wirklich geschmackvoll und dem Anlass angemessen, ist nicht gerade ein leichtes Unterfangen. Doch mit dieser Anleitung wird ein professionelles Make up zum Kinderspiel.

Schritt 1: Die Grundierung

Einige Frauen leiden unter sehr trockener Haut. Diesen ist eine leichte Feuchtigkeitspflege zu empfehlen, bevor sie die Foundation auftragen. Die Grundierung wird am besten mit einem Pinsel oder Schwamm aufgetragen. Ganz wichtig: Von Innen nach Außen! Bevor das Make-up verteilt wird, sollten rote Pickel und andere Unreinheiten mit einem Abdeckstift abgedeckt werden. Dieser lässt den Teint tadellos erscheinen und schenkt ihm einen feinporigen Look. Überreste der Foundation am Haaransatz und Reste am Kinn und der unteren Gesichtspartie werden mit einem Kosmetiktuch entfernt.

Schritt 2: Die Ausbesserung

Damit Pickel und kleine Rötungen nicht unter der Foundation hervorstechen, benutzt man einen Concealer. Dieser wird an der Nase und unter den Augen angewandt. Natürlich kann man auch noch einige andere Stellen ausbessern, um einen möglichst tadellosen Teint zu erhalten. Der Concealer sollte immer eine Nuance heller, als die Grundierung sein.

Schritt 3: Die Mattierung

Die Foundation wird erst mit Puder richtig haltbar gemacht. Außerdem wird der Teint zusätzlich mattiert. Dazu trägt man beiges oder leicht gelbliches Puder dezent auf dem Gesicht auf. Für ein ideales Ergebnis sollte man das Puder mit einem speziellen Pinsel auf die Haut auftragen.

Schritt 4: Die Augenbrauen

Die Augenbrauen sind ein sehr wichtiger Teil des Gesamtbildes, welcher nur zu oft unterschätzt wird. Ob mit einem Stift, einem Puder oder Lidschatten, mit welchen Mitteln man seine Brauen betont, ist Jedem selbst überlassen, jedoch ist eine passende Form sehr wichtig. Symmetrisch und nicht zu dünn sollten sie sein und sie dürfen gerne etwas stärker betont werden.

Schritt 5: Der richtige Lidschatten

Für den beruflichen Alltag bietet sich ein heller Farbton an, der den Augen leicht schmeichelt und sie strahlend erscheinen lässt. Dieser wird ausschließlich auf dem beweglichen Lid verteilt und sollte leicht auslaufen, damit sich die Farbe nicht in der Lidfalte absetzt. Gegen Abend dürfen ruhig noch Akzente mit einem dunkleren Lidschatten gesetzt werden, der in einem Bogen in der Lidfalte aufgetragen wird. Dieser Effekt vergrößert die Lider und ist daher besonders für kleine Augen geeignet. Natürlich kommen auch Kajal und Eyeliner zum Einsatz. Der Kajal sollte am unteren Wimpernkranz aufgetragen und mit einem Wattestäbchen verwischt werden. Für große Augen gilt: Der Mascara kann gerne im inneren Auge aufgetragen werden, diese Methode wirkt sehr geheimnisvoll.

Schritt 6: Mascara auftragen

Eine schöne Volumen Mascara macht jeden Wimpernaufschlag unvergessliche. Leicht vibrierende Bewegungen, die sich vom Lid bis in die Spitzen der Wimpern durchziehen, lassen die Wimpern lang und voluminös erscheinen. Dieser Effekt ist ideal für einen geheimnisvollen Blick..

Schritt 7: Rouge

Das Rouge wird mit einem speziellen Pinsel von Gesichtsform zu Gesichtsform anders aufgetragen. Eckige Gesichter sollten zum Beispiel ihre Kieferknochen leicht betonen, wohingegen schmale Typen ihre Wangenknochen rötlich färben dürfen. Für herzförmige und runde Formen gilt ein leicht angedeuteter Rougeschimmer vom Haaransatz, unterhalb der Wangenknochen, bis zu den Mundwinkeln.

Schritt 8: Lippenstift und Lipgloss

Um sich für den Alltag richtig zu schminken, sollte man sich für einen durchsichtigen Gloss entschieden. Dieser schenkt den Wimpern, durch seinen glossigen Effekt, Volumen und wirkt trotzdem nicht zu extrem. Abends liegt ein Rotton voll im Trend. Dazu werden Lippen mit einem Konturenstift umrandet und anschließend mit einem Lippenpinsel mit viel Farbe ausgemalt. Zur Fixierung kann man die Lippen abpudern und noch einmal eine neue Schicht auftragen.

Richtig schminken ist also nicht gerade ein einfaches Unterfangen, jedoch ist es mit dieser Anleitung nur noch eine Frage der Übung. Und wie sagt man nicht so schön „Übung macht den Meister“.

Comments

  1. Linda

    Ich würde nie behaupten, dass ich mich gut schminken kann. Leider! *g* Ich bin leider Gottes wirklich eine wahre Niete im Schminken und halte mich deshalb immer an so Videos mit Schminktipps, in der Hoffnung, dass ich mir dort etwas abgucken kann. Tja, funktioniert leider nicht immer, aber immer öfter kann ich mich doch dann selbst etwas loben! 😉