Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Pflegetipps für fettige Haut

Eine glänzende Haut sieht nur in den seltensten Fällen schön aus. Doch sie hat auch einige Vorteile. Damit sie nicht zu Problemen wie Pickeln und Unreinheiten führt, ist eine spezielle Pflege notwendig.

Fettige bzw. ölige Haut ist nicht immer ein Grund zum schämen. Da sie eine dicke Horn- und Fettschutzschicht hat, neigt sie im Alter weniger zu Falten und ist widerstandsfähiger. Das bedeutet weniger Hautschüppchen, die unangenehm auffallen könnten.

Fettige Haut richtig reinigen

Fett ist nicht gleich Feuchtigkeit, deshalb ist es wichtig, dass fettige Haut nicht übermäßig mit mit aggressiven Mitteln gereinigt wird. Ein sanftes Waschgel genügt meist völlig. Natürlich muss es auf den Hauttyp abgestimmt sein. So ist sichergestellt, dass der hauteigene Säureschutzmantel nicht zerstört wird. Ein- bis zweimal wöchentlich ist ein zusätzliches sanftes Peeling sinnvoll. Es entfernt überschüssige Hautschüppchen und macht die Haut bereit wertvolle Pflegestoffe aufzunehmen.

Zum abtrocknen empfehlen sich besonders Einmal Handtücher. So wird vermieden, dass sich Bakterien von schlecht getrockneten Handtüchern bei jeder Benutzung auf die Haut übertragen.

Die Haut ins Gleichgewicht bringen

Vor der eigentlichen Pflege wird am besten noch ein leicht alkoholhaltiges Gesichtswasser verwendet. Dieses entfernt eventuelle Rückstände des Reinigungsprodukts und hilft den Ph-Wert wieder auszugleichen. Der Alkohol lässt sich die Poren zusammenziehen, was die Talgproduktion mindert. Dabei sollte er nicht zu aggessiv sein, da sonst die wertvollen Lipide der obersten Hautschicht zerstört und die Haut unnötig gestresst wird.

Bei fettiger Haut muss das Gleichgewicht zwischen Fett und Feuchtigkeit gehalten werden. Bei der Gesichtspflege also immer zu leichten Fluids greifen. Diese versorgen die Haut mit reiner Feuchtigkeit. Speziell auf diesen Hauttyp abgestimmte Produkte enthalten zusätzlich entzündungshemmende Wirkstoffe wie Alpha- und Betahydroxysäuren. Kamille und Zink wirken beruhigend, sollten also ebenfalls enthalten sein. Dabei gilt jedoch: Finger weg von Kosmetik für Teenager. Diese ist meist zu aggressiv und trocknet auch fettige Haut, zu welcher es hier weitere Pflegetipps gibt, unnötig aus.