Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Pflege Treatments für den Wellness-Abend

Ein Wellness-Abend ist nichts ohne die richtige Körperpflege. Die kann man sich auch zu Hause angedeihen lassen. Zwar ist dies mit Massage und allem drum und dran auch nett, aber im eigenen Badezimmer fühlt man sich noch etwas wohler.

Um den Körper auf Entspannung und Ruhe einzustellen, kann mit einer Atemübung beginnen. Zu Beginn wird durch die Nase tief ein- und ausgeatmet. Nach ein paar Atemzügen wird das rechte Nasenloch mit dem Daumen der rechten Hand zugehalten und tief durch das linke eingeatmet; das rechte nun loslassen und das linke mit der Spitze von Mittel- und Zeigefinger der linken Hand zuhalten und ausatmen. Dieser Zyklus wird so lange wiederholt bis man sich entspannt fühlt.

Ein Verwöhnprogramm für innen und außen kreieren

Einen Zustand vollkommener Entspannung erreicht man am einfachsten mit Hilfe der Aromatherapie. Die speziellen Badeöle aus Lavendel oder Eukalyptus enthalten meist auch Hautpflegende Wirkstoffe, sodass die Haut ganz nebenbei zart gepflegt wird. Um den Geist zusätzlich zu beruhigen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein leicht verdauliches Buch (kein Krimi) ist ebenso geeignet wie leise Musik oder Nichtstun. Dann besteht aber die Gefahr über Probleme nachzudenken. Besser ist es, wenn der Geist etwas hat, worauf er sich konzentrieren kann.

Das Vollbad sollte allerdings nicht länger als 20 bis 30 Minuten dauern. Dann ist die Haut etwas aufgeweicht und gut auf die anschließende Pflege vorbereitet. Dauert es länger, schädigt das Wasser die Haut eher, als dass es nützt. Das heißt aber nicht, dass die Wellness-Behandlung schon abgeschlossen ist, weiter geht es mit der Hautpflege und dem richtigen Abschluss des Abends.

Verwöhnprogramm für die Haut

Nachdem der Geist zur Ruhe gekommen ist, ist die richtige Zeit für eine ausgiebige Hautpflege. Um die Haut weich wie Seide zu bekommen, wird sie zuerst mit einem Bodyöl angefeuchtet. Anschließend jede Stelle sanft mit einer groben Massagebürste von unten nach oben abbürsten. Damit keine Kreislaufprobleme auftreten, immer in Richtung des Herzens massieren! Ein grobkörniges Peeling bildet den Abschluss der Behandlung, wobei die rauen Stellen an Knie und Ellenbogen besonders sanft behandelt werden. Anschließend wird alles mit warmen Wasser abgeduscht und der sensationelle Effekt genossen. Tipps für eine entspannende Massage sind auf dieser Seite zu finden.

Das Haar darf natürlich auch nicht vernachlässigt werden. Bevor man in die gefüllte Badewanne steigt, wird eine Haarmaske einmassiert, welche ruhig etwas länger einwirken kann. Da Wärme den Effekt verstärkt, ist es sinnvoll, das Haar mit einem über der Heizung gewärmten Handtuch einzuschlagen.