Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Perfektion oder kleiner Makel – das macht Menschen attraktiv

Egal, ob Sie unzufrieden mit Ihrer Nase, den Wangenknochen oder Ihrem Fettpölsterchen sind – attraktive Menschen haben es im Leben in vielen Situationen einfach etwas leichter. Aber was verleiht einer Person das gewisse Etwas und wieso macht es so anziehend? Hier erfahren Sie, welche Faktoren neben gutem Aussehen dazu beitragen können.

Äußerlichkeiten, die entscheiden

Auch, wenn Sie wissen, dass ein gutes Aussehen noch lange keinen guten Charakter bedeutet, fühlen sie sich selbstverständlich zu attraktiven Menschen hingezogen. Und diese Tatsache ist ganz natürlich, denn anziehende Menschen stuft unser Unterbewusstsein als besonders erfolgreich ein – ein Überbleibsel aus unserer Vorgeschichte. Auch, was die Attraktivität betrifft, zählt der erste Eindruck besonders. Menschen mit besonders regelmäßigen Gesichtszügen gelten in der Regel auch als attraktiv – zumindest auf den ersten Blick. Ob der Funke zu Ihnen persönlich tatsächlich überspringt oder es bei einem unverbindlichen Flirt bleibt, zeigt sich erst in Gesprächen. Gibt es gemeinsame Interessen oder Hobbies? Lieben Sie beide einen besonderen Musikstil oder eine ausgefallene Freizeitaktivität? Dann stehen die Chancen gut, dass aus dem positiven ersten Eindruck mehr werden kann.

 

Kleine Macken und viel Sympathie

Was attraktiv ist und was nicht ist in höchstem Maß persönliche Geschmackssache. Sie lieben schöne Lippen oder achten bei einem Mann ganz besonders auf schön gepflegte Hände? Ein anziehendes Äußeres setzt sich in vielen Fällen aus mehreren Eindrücken zusammen, die Sie positiv an Ihrem Gegenüber bemerkt haben – ein Vorgang, der in Sekundenschnelle abläuft. Auch, wenn Sie zu denjenigen Frauen gehören, die Humor an einem Mann schätzen, sollten Sie nicht jede seiner Pointen auf die Goldwaage legen, denn nicht wenige Herren der Schöpfung sind beim Flirten nervös und möchten beeindrucken. Doch genau solche kleinen Fehler machen Menschen, die uns sympathisch sind, zusätzlich attraktiv, denn sie zeigen, dass auch hinter einem anziehenden, nicht selten als perfekt empfundenen Gesicht, ein Mensch mit ganz alltäglichen Macken steckt.

 

Unangestrengt und lässig

Nicht nur ein gepflegtes Äußeres, sondern auch persönliche Eigenschaften, wie beispielsweise Humor und Mitgefühl machen Menschen – und Sie selbst auch – unwiderstehlich attraktiv. Gerade, wenn Ihre Antennen auf Flirtbereitschaft stehen hilft Ihnen eine gehörige Portion unangestrengte Lässigkeit dabei, noch anziehender auf das andere Geschlecht zu wirken – ganz unabhängig von Äußerlichkeiten.