Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Perfekt lächeln – Tipps für die richtige Zahnreinigung

Ein schönes lächeln mit strahlend weißen Zähnen ist das bezauberndste Accessoire. Mit der richtigen Pflege und ein paar Ernährungstipps bleiben die Zähne auch lange schön und gesund.

Durch die richtige Zahnpflege kann man ein breites lachen zeigen © flickr / Steve Snodgrass

Unerlässlich ist natürlich die richtige Putztechnik. Am besten geschieht die Zahnreinigung nach jeder Mahlzeit, mindestens morgens und abends. Gut geeignet ist die Bass-Methode, da sie entzündetes Zahnfleisch und sensible Zähne schont.

Offenes lächeln durch die richtige Putztechnik

Bei der Bass-Technik wird die Zahnbürste im 45° Winkel am Übergang von Zahnfleisch und Zahn angesetzt. Nun wird eine Stelle von oben nach unten ca. zehnmal mit leichtem Druck und rüttelnden Bewegungen gereinigt. Die Rüttelbewegung löst auch festsitzende Zahnbeläge. Danach wandert die Bürste zur Nachbarstelle weiter bis zum Schluss die Kauflächen gereinigt werden.

Die Tiefenreinigung geschieht dann entweder mit Zahnseide oder einer Interdentalzahnbürste. Diese gelangt auch in kleinste Zwischenräume und entfernt so jegliche Beläge. Für einen maximalen Effekt die Interdentalbürste vor dem eigentlichen Zähneputzen anwenden, da die freigelegten Beläge so später mit entfernt werden.

Equipment und Ernährung machen die Zahnpflege perfekt

Neben der richtigen Putztechnik, ist natürlich auch die Ausrüstung entscheidend. Die perfekte Zahnbürste hat abgerundete Borsten, die das Zahnfleisch nicht verletzen und einen kleinen Kopf, der alle Bereiche erfasst. Kunststoffborsten sind übrigens besser als Naturborsten, da letztere innen hohl sind und Bakterien so einen idealen Nährboden bieten. Elektrische Zahnbürsten, welche auch hier erhältlich sind, sind nicht nur einfacher zu handhaben, sondern reinigen auch besser als Handzahnbürsten. Die Zahnpasta sollte Flouride, das sind zahnhärtende Inhaltsstoffe haben, da die Zähne dadurch zusätzlich gestärkt werden.

Auch die richtige Ernährung spielt eine Rolle bei der Zahnpflege. Wasabi, wie er zu Sushi serviert wird enthält zum Beispiel wertvolle Senföle, die den Zahnschmelz härten und Karies bannen.
Die gute alte Zwiebel enthält Schwefelverbindungen, welche antibakteriell wirken. Besonders wirkungsvoll sind rohe Zwiebeln im Salat oder auf Tomaten gelegt.
Vor Zahnfleischentzündungen schützt Vitamin C, welches in Obst und Gemüse enthalten ist. Besonders vitaminreich sind Paprika, Brokkoli, schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren, Fenchel und Zitrusfrüchte.