Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Mit 6 Ernährungstips zur perfekten Figur

Wir haben uns doch alle schonmal gefragt wie die Stars und Sternchen es immer schaffen, in kürzester Zeit topfit zu werden. Fest steht: sie haben einen „Personal Trainer“ und den ganzen Tag Zeit. Das haben die meisten „normalen“ Menschen nicht. Fest steht aber auch – sie bekommen Ernährungstipps an die sich sich halten müssen, und die können auch wir nutzen, um unserer Traumfigur etwas näher zu kommen. Die besten davon hat kürzlich der Fitnesstrainer von Britney Spears verraten:

1. Vollkorn vor!

Kohlehydrate sind in jedem Fall erlaubt, denn die wirken schnell sättigend und liefern anhaltende Energie, was bei einem anstrengenden Arbeits- tag mehr als wichtig ist. Allerdings nur die komplexen Kohlehydrate die zum Beispiel in Vollkorn- erzeugnissen (wie Vollkorn- brot, Müsli , Vollkornnudeln) oder Naturreis enthalten sind. Die Kohlehydrate in Weißmehlprodukten dagegen sättigen erst nach dem Verzehr von großen Mengen und gelten deswegen als Dickmacher.

2. Ergänzende Maßnahmen

Natürlich ist eine gesunde Ernährung nicht allein ausreichend um eine schlanke Figur zu bekommen. Bekanntermaßen muss man auch ausreichend Sport treiben. Um den Körper etwas zu unterstützen sollte man deswegen zu Nahrungsergänzungen greifen. Vor allem Zink ist dafür gut geeignet, es fördert den Muskelaufbau und stärkt zugleich das Immunsystem. Wichtig ist auch Eisen, es unterstützt den Sauerstofftransport im Blut und wird oft zu wenig über die Nahrung aufgenommen.

3. Gesunde Fette

Olivenöl statt Butter, Nüsse statt Kartoffelchips – wenn man die kleinen Sünden des Alltags geschickt umgeht und stattdessen genauso schmackhafte aber gesündere Naschereien verwendet, leistet man schon einen großen Beitrag zum Wohlfühlgewicht. Denn es ist nicht nur der Zucker der die meisten Knabbereien und Süßigkeiten zu Figurfeinden macht – vor allem die gesättigten Fette die darin enthalten sind setzen sich schnell auf den Hüften ab, denn sie sind vom Körper nur schwer in Energie umwandelbar. Die ungesättigten Fettsäuren wie sie etwa in Nüssen enthalten sind, können dagegen einfacher verdaut werden und sind noch dazu sehr gesund.

4. Frühstücken

Wenn man frühs aufwacht, hat der Körper zwischen sieben und zwölf Stunden nichts zu Essen bekommen. Wenn man nun den Tag nur mit einem Kaffee beginnt, nimmt sich der Stoffwechsel was er brauch aus den Reserven. Nur leider nicht aus den Fettpolstern sondern aus den Muskeln. Und das ist äußerst ungünstig, denn je mehr Muskelmasse man besitzt, desto mehr Kalorien verbrennt der Körper und desto leichter nimmt man ab.

5. Trinken, Trinken und nochmals Trinken

Es ist das alte Lied. Normalerweise sollte man zwiscen zwei und weieinhalb Litern Flüssigkeit zu sich nehmen – wer jedoch abnehmen will, sollte noch einen Liter drauflegen. Denn Trinken dämpft den Heißhunger und kurbelt außerdem den Stoffwechsel an.

6. Mehr Frische!

Auch ein bekannter Ernährungstip: man sollte so oft wie möglich versuchen, zu Hause mit frischen Zutaten zu kochen. Dabei ist es am besten man greift zu Obst, Gemüse und Fisch. Wer gerne Fleisch mag sollte auf jeden Fall zu den mageren Sorten wie Pute greifen. Hauptsache man verzichtet möglichst auf Fertigprodukte, denn die enthalten viele versteckte Fette!