Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Make up – was und wie?

Wie man Puder und Co. korrekt und in der richtigen Reihenfolge verwendet, ist nicht für jedermann verständlich. Doch wenn man sich die Produktlinie einer Marke anschaut, ist es gar nicht so schwer den Durchblick zu bekommen.

Bevor man mit der Grundierung beginnt, wird die Haut gereinigt und die richtige Pflege aufgetragen. Besonders bei trockener Haut ist das wichtig, damit sich die Haut nicht schuppt und das Make up länger hält. Als nächster Schritt wird die Foundation aufgetragen. Sie gleicht Unebenheiten und kleine Fältchen aus. Um ein perfektes Ergebnis zu erhalten verwendet man am besten ein angefeuchtetes Schwämmchen. Wichtig ist die optimale Menge; zu viel wirkt zugekleistert, zu wenig lässt die Haut fleckig erscheinen.

Der Concealer deckt Akne, Narben und Augenringe perfekt ab. Seine Lichtreflektierenden Pigmente lassen den Teint zudem strahlen. Die Nuance sollte ein bis zwei Töne heller als das Make up sein, das nun aufgetragen wird. Hierbei muss man sich für eine Form entscheiden. Ob als Liquid, Creme, Mousse oder Kompakt, ist es die ideale Ergänzung zum Concealer. Für einen sommerlichen Teint kann sanfter Selbstbräuner verwendet werden, das wirkt natürlicher als eine dunklere Nuance.

Als Finish wird nun ein Hauch Puder aufgetragen, was den Teint samtig weich wirken lässt. Loser Puder wird am besten mit einem großen Pinsel aufgetragen. Für einen schimmernden Glamour Look am Abend kann auch Bronze Puder mit Glitzerpartikeln verwendet werden.

Dies ist zwar am Anfang viel Aufwand, aber nach einiger Zeit bekommt man Übung im Schminken und kann, wenn es besonders schnell gehen muss, auch einige Schritte weglassen. Hat man von Natur aus einen reinen Teint, können kleinere Unebenheiten auch einfach nur mit dem Concealer abgedeckt werden.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.