Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Lippenstift, Augencreme und Co – Beautyprodukte im Sommer richtig aufbewahren

Hallo ihr Lieben, wir ihr wisst, sind Kosmetika – insbesondere Anti-Aging-Produkte – nicht gerade günstig. Damit ihr möglichst lange Freude an euren Schönheitsprodukten habt, müsst ihr sie nicht nur richtig lagern, sondern auch sorgsam mit ihnen umgehen. Ist dies nicht der Fall, können Kosmetika wie beispielsweise Cremes  „kippen“ – sprich ranzig werden. Ranzig gewordene Kosmetika erkennt ihr an einem muffigen Geruch. Damit euch Derartiges nicht passiert, habe ich für euch hilfreiche Aufbewahrungs- und Handhabungstipps zusammengestellt.
Lippenstift, Augencreme und Co - Beautyprodukte im Sommer richtig aufbewahren

Ab in den Kühlschrank! Richtig oder falsch?

Bei den Begriffen „Sommer, Kosmetika und Lagerung“ denken viele von euch womöglich an einen Kühlschrank. Doch einen derartig speziellen Lagerort benötigen eure Beautyprodukte gar nicht, um sich einer langen Haltbarkeit zu erfreuen. Ratschläge wie beispielsweise den Nagellack im Kühlschrank aufzubewahren, oder die Nachtcreme kurzzeitig ins Eisfach zu legen, sind vollkommen unnötig. Ein dunkler, kühler Lagerort, der eure Pflegeprodukte vor direkter Sonneneinstrahlung schützt, ist vollkommen ausreichend. Vielmehr kommt es auf den richtigen Umgang mit den Pflegeprodukten an, ob diese lange haltbar bleiben.

Lange Haltbarkeit – auf den richtigen Umgang kommt es an

Egal, ob sich um eure Tagescreme oder um eure Mascara handelt: Verschließt eure Kosmetika stets  sorgfältig nach jeder Verwendung! Produkte, die nach dem Kauf nicht direkt benutzt werden, solltet ihr nicht unbedacht öffnen, sondern erst mal verschlossen lagern. Öffnet die Verpackung erst kurz vor der Verwendung; auf diese Weise können eure Produkte nicht vorzeitig „altern“.

Kosmetika, die im Gebrauch sind, solltet ihr ausschließlich mit gereinigten Händen anwenden. Vermeidet es tunlichst, mit schmutzigen Händen in euer Cremetöpfchen zu fassen: Denn auf diese Weise können gesundheitsschädliche Bakterien ins Produkt und mit dessen Verwendung auf die Haut übertragen werden.

Tipp: Kosmetikprodukte, die im Pumpspender angeboten werden – wie beispielsweise Handcreme oder Foundation sind besonders vorteilhaft, da man hierbei weder in die Creme noch in die Foundation greifen muss und somit keine Bakterien übertragen werden können.

Kosmetikwerkzeuge müssen gründlich gereinigt werden

Kosmetikhelfer wie Pinsel, Schwämmchen oder Spatel sind – genau wie unsere Hände -mögliche Bakterienüberträger. Von daher müssen diese regelmäßig und vor allen Dingen gründlich gereinigt werden. Hierzu müsst ihr sie lediglich mit einem milden Shampoo oder Flüssigseife reinigen – sprich aufschäumen – und anschließend mit fließendem Wasser gründlich ausspülen.

Bild: krimar – Fotolia