Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Langfristige Hautschäden durch Sonne

Die akuten Folgen zu intensiver Sonneneinstrahlung hat sicher jeder schon einmal erlebt: Die Haut ist gerötet, sie schmerzt und juckt. Da diese Symptome meist sehr schnell abklingen, gerät der Sonnenbrand schnell in Vergessenheit.

Sommer Sonne Sonnenschutz
Dabei kann er in den Hautzellen irreparable Schäden anrichten, die sich erst langfristig bemerkbar machen und von vorzeitiger Hautalterung bis hin zu Hautkrebs reichen.

Hautalterung durch zu viel Sonne

Die DNA in den Hautzellen ist äußerst empfindlich gegenüber UV-Strahlung, bei wiederholtem Sonnenbrand kann die Erbsubstanz dauerhaft geschädigt werden. Eine Folge davon ist zwar nicht lebensgefährlich, aber sehr unvorteilhaft für ein attraktives Aussehen: Die vorzeitige Alterung der Haut. Zuviel Sonne führt langfristig zu Veränderungen in der Hautstruktur und Schädigungen des Bindegewebes. Die Haut wird weniger elastisch, sie trocknet aus und neigt zur Bildung von Falten. Sie nimmt schließlich ein schlaffes und lederartiges Aussehen an. Des Weiteren stört ein zu hohes Maß an UV-Strahlung die gesunde Bildung des Hautfarbstoffes Melanin. Es kommt zur Hyperpigmentierung – die Sonne regt die Pigmentzellen dazu an, zuviel Melanin zu bilden bzw. sich übermäßig zu teilen. Dadurch entstehen die ungeliebten Pigment- oder Altersflecken, dunkle Stellen auf der Haut, die meist sehr aufwändig und kostspielig zu behandeln sind.

Gefährliche UV-Strahlung

Neben den ästhetischen Nachteilen kann intensive Sonneneinstrahlung auch gefährliche Krankheiten verursachen. Eine langfristige Folge von zuviel UV-Strahlung ist der helle oder weiße Hautkrebs. Diese Tumorart nimmt selten lebensbedrohliche Formen an und ist gut therapierbar, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Weitaus gefährlicher ist das maligne Melanom oder der schwarze Hautkrebs, der aus den Pigmentzellen der Haut entsteht. Besonders Kinder, die oft Sonnenbrände erleiden, haben ein erhöhtes Risiko, später am schwarzen Hautkrebs zu erkranken. Melanome sind gut behandelbar, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Andernfalls neigen sie jedoch zur Bildung von Metastasen und können so sehr schnell eine lebensbedrohliche Form annehmen.

Gesunde und schöne Haut mit Sonnenschutz

Zuviel Sonne kann langfristig irreparable Hautschäden hervorrufen, zur Alterung der Haut führen und Hautkrebs verursachen. Um diesen negativen Folgen vorzubeugen, sollte eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut am besten vermieden werden. Wer dennoch seine Sonnenbäder nicht missen möchte, sollte eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden und die Mittagssonne meiden.

Image: Udo Kroener – Fotolia