Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Chance für Frühjahrsmüdigkeit

Bald steht wieder der Frühling vor der Tür und damit droht auch wieder die Frühjahrsmüdigkeit. Mit ein paar einfachen Tricks, die man in bestimmten Situationen anwenden kann, ist dies jedoch kein Problem.

Ein Faktor für das Wohlbefinden ist eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung. Es ist jedoch sehr schwierig die täglichen anderthalb Liter Wasser zu sich zu nehmen. Um dies zu gewährleisten, kann jede Stunde ein mittelgroßes Glas getrunken werden. In dieser Zeitspanne kann der Körper die Flüssigkeit zudem ohne Druck verwerten.

Um einer Müdigkeitsattacke vorzubeugen, kann der kleine Finger kräftig massiert werden. Von der Spitze zum Handgelenk in kleinen Kreisen massiert und ausgestrichen aktiviert man viele Akupressurpunkte, die rasch fit machen.
Auch wenn es jetzt noch kalt ist, lohnt es sich, öfter einmal die warme Wohnung zu verlassen. Ein rascher Spaziergang an der frischen Luft weckt die Lebensgeister und macht einen rosigen Teint. Egal welche Art der Bewegung man wählt, hauptsache man kommt aus der warmen Luft heraus.
Sobald es wieder wärmer wird, steht eine Kontrolle des Beauty Regals an. Schwere Cremes werden mit den ersten Sonnenstrahlen überflüssig und machen Platz für leichte Fluids. Zudem weckt eine Rundumbehandlung bei der Kosmetikerin die Haut aus dem Winterschlaf.
Solange es jedoch noch kühl ist, kann ein Wellness Abend zu Haus veranstaltet werden. Nach einem entspannenden Bad etwa lässt es sich mit ätherischen Ölen wunderbar entspannen und auf den Frühling einstimmen. Zitronengras etwa weckt die Lebensgeister und schenkt Fröhlichkeit, während Jasmin den Energiehaushalt auflädt. Aber auch Sandelholz ist gut geeignet um die Seele nach einem anstrengenden Tag zu wärmen.