Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Herbstliche Hautpflege

Nun werden die Temperaturen wieder kälter und die Haut muss sich auf einen Pflegewechsel einstellen. Damit dies problemlos gelingt, kann sie entsprechend vorbereitet werden.

Salz, Chlor und übermäßig viel Sonnenschutzcreme haben die Haut erschöpft. Da wir auch lieber draußen waren als lange Pflegesitzungen im Badezimmer abzuhalten, ist es wichtig die Haut wieder einmal ausgiebig zu verwöhnen, damit sie zu ihrer alten Schönheit zurückfindet.
Den optimalen Anfang mach ein Vollbad mit einem reichhaltigen Badezusatz. Besser als ein Schaumbad ist ein hochwertiges Badeöl, da dieses der Haut nicht so viel Feuchtigkeit entzieht. Die Dauer sollte 20 Minuten nicht überschreiten, da die Haut sonst zu sehr strapaziert wird. Das öffnet zugleich die Poren, was sie besonders empfänglich für ein sanftes Peeling macht. Ob natürliche oder synthetische Schmirgelstoffe verwendet werden, ist lediglich Geschmackssache. Nach dem baden die Haut nur sanft trocken tupfen, da sonst der schützenden Film mit entfernt wird.
Anschließend ist können Pflegestoffe besonders gut aufgenommen werden, also nicht mit Creme, Lotion oder Fluid sparen.
Die besten Inhaltsstoffe zur Feuchtigkeitsversorgung sind Shea Butter, Aloe Vera und Vitamin E.
Da nun auch die Halspartie besonders gern Pflegestoffe aufnimmt, sollte dieser Bereich auf keinen Fall vernachlässigt werden. Da der Hals nur wenige Talgdrüsen hat, trocknet die Haut hier schnell aus und lässt Falten entstehen. Eine Spezialpflege ist angesagt, damit die natürlich Elastizität und somit die straffe Haut lange erhalten bleibt.
Nach einem entspannenden Vollbad lassen sich übrigens die Augenbrauen einfacher zupfen, da die Haut dann noch weich ist. Wer dennoch schmerzempfindlich ist, kühlt den Bereich rund um die Brauen zusätzlich mit einem Eiswürfel.