Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Heilsame Hefe

Es gibt innerlich und äußerlich anzuwendende Hefekuren, besonders empfohlen bei unreiner Haut.

Als altes Hausrezept bei Problemhaut, speziell unreiner Haut, wird Hefe empfohlen. Hefe zum Einnehmen und Hefe äußerlich angewandt sind durchaus wirkungsvoll und machen entgegen landläufiger Meinung NICHT dick. Hefeprodukte wie Bier, Kuchen und Ähnliches haben durchaus viele Kalorien, aber das liegt mehr an den anderen Inhaltsstoffen 😉 Diese schlagen sich bei zuviel Genuss durchaus im Gewicht nieder, nicht aber pur oder in Tablettenform.

Hefe einnehmen
Hefe ist nicht nur gut für die Haut, auch für Haare und Fingernägel. Man kann sich die einfachen Hefewürfel im Lebensmittelladen kaufen und davon ein Achtel täglich vor dem Frühstück einnehmen – soll auch das Immunsystem stärken.
Man kann aber auch in ein Reformhaus oder eine Apotheke gehen und sich die verschiedenen Hefetabletten ansehen, einige enthalten noch Zusatzstoffe, die gut tun können. Man sollte sich ausgiebig beraten lassen, aber es gibt natürlich auch Bücher zum Thema.

Hefe äußerlich anwenden
Hefemasken sind gut bei Problemhaut, dazu folgendes beachten:

  • die Haut vorher gründlich reinigen , vielleicht sogar mit einem Peeling, das öffnet die Poren und macht die Haut empfänglicher
  • sich mindestens 20 Minuten für die Maske Zeit nehmen, dabei die Füße hochlegen und vielleicht noch die Lieblings-CD einlegen
  • eher abends die Maske machen

Rezept

  • 1 Würfel Bierhefe
  • Milch

so mischen, dass eine flüssige Masse entsteht und circa 20 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, wenn ein streichfähiger Brei entstanden ist, auf Gesicht, Hals und eventuell Dekollete auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen.
Wöchentlich einmal zeigt diese Maske meistens nach 4 bis 6 Wochen schon positive Wirkung.

Tags
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.