Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Hausmittel gegen Körpergeruch

Schwitzen ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine erhöhte Temperatur. Das ist auch gut so, denn ohne diese natürliche Klimaanlage würden wir schnell einen Hitzschlag erleiden.

Doch eine unangenehme Nebenwirkung hat das schwitzen allemal: Der anschließend entstehende unangenehme Geruch. Doch ist daran nicht die Körperflüssigkeit direkt, sondern eher die Bakterien schuld, die diesen zersetzen und so den unliebsamen Geruch verursachen.
Doch zum Glück hält der Handel eine Menge Möglichkeiten bereit, um diesen zu bekämpfen. Neben dem altbewährten Deodorant und Antitranspirant gibt es noch Pads, die den Geruch mindern sollen.
Diese Produkte gibt es zwar in vielen Varianten, doch was ist, wenn man Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legt? Wie für so vieles hat auch die Natur hierfür eine sogar pflegepflegende Lösung.

So ist die Zitrone sehr effektiv gegen Schweißgeruch. Sie kann sie den Geruch überdecken und gleichzeitig die Schweißproduktion verringern; sozusagen ein natürliches Antitranspirant. Dazu einfach den Saft einer Zitrone auf die betroffenen Körperstellen auftragen. Dies mag zwar etwas merkwürdig anmuten, aber das Resultat ist ein neutraler Körpergeruch und ein frisches Gefühl.
Des Weiteren hilft ein Bad, dem ein halber Liter Tomatensaft beigemischt ist. Nach ein paar Anwendungen kann dieses Rezept den Körpergeruch effektiv lindern.
Um den Geruch nicht zu verstärken, sollte auch Wert auf die richtige Kleidung gelegt werden. Synthetische Materialien lassen den Geruch unangenehm in den Vordergrund treten. Besser sind natürliche Fasern, die eine gute Belüftung ermöglichen und so die Verdunstung des Schweißes gewährleisten.
Eine möglichst fettarme Ernährung hilft ebenfalls die Talg- und so die Schweißbildung im Zaum zu halten. Das heißt wenig Fleisch und mehr Gemüse auf den Speiseplan stellen, dann können ein andere Menschen besser riechen und macht zudem eine schöne Haut.