Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Haarkur: Schöne Haare mit der richtigen Pflege

Ob lange oder kurze Haare, gesund sollen sie aussehen. Aber welches Haar braucht welche Pflege? Und wie häufig sollten Haarkuren angewendet werden?

Die Auswahl ist riesig: Neben Shampoo und Conditioner stehen jede Menge Haarkuren in den Regalen der Drogeriemärkte, da fällt die Auswahl schwer. Da man die Pflegeprodukte nicht mal eben im Laden ausprobieren kann, landet hin und wieder das falsche im Einkaufskorb. Damit das in Zukunft nicht mehr passiert, gibt es hier ein paar Tipps worauf ihr achten solltet.

Wann brauche ich eine Haarkur?

Nicht jeder Haartyp braucht ständig Kuren. Wer völlig gesundes Haar hat und trotzdem häufig zu reichhaltigen Kuren greift, der verschlechtert sein Haar. Vor allem der Ansatz kann dann fettig wirken, da die Überschüssige Feuchtigkeit weder vom Haar noch von der Kopfhaut aufgenommen werden kann.

Wer dagegen zu Spliss, also geteilten Spitzen oder strohigem und sprödem Haar neigt, kann die extra Portion Pflege gut gebrauchen.

Es gibt zwei Typen von Haarkuren: Die einen müssen ausgewaschen werden, die anderen nicht. Die Kuren, die einfach ins nasse Haar einmassiert werden ohne sie auszuspülen, eignen sich besonders für sehr trockenes Haar, das gerade im Winter schnell elektrisch aufgeladen ist. Der Effekt ist eher kurzfristig, mit den Kuren zum Auswaschen, bekommt das Haar mehr Pflegestoffe.

Welche Kur pflegt mein Haar richtig?

Bei Spliss und trockenen Haaren sollte auf die richtige Pflege geachtet werden. Spliss tritt besonders bei langem Haar auf. Durch äußere Einflüsse, wie zum Beispiel das Trocknen mit dem Fön, werden die Enden strapaziert und brechen auf. Hier helfen Kuren die für sehr trockenes und strapaziertes Haar sind. Das Haar braucht dann eine besonders reichhaltige Kur. Ein Mal pro Woche sollte das Pflegeprodukt angewendet werden. Wer lange keine Kur mehr verwendet hat, kann sie auch etwas länger einwirken lassen, als auf der Packung empfohlen. Am besten mit einem Handtuch darum gewickelt, so ziehen die Nährstoffe noch besser ins Haar ein.

Für coloriertes Haar gibt es spezielle Haarkuren, die zum einen die Farbe erhalten, zum anderen richtig Pflegen. Wie häufig das Produkt angewendet werden sollte, hängt davon ab, wie sehr man die Haare ansonsten strapaziert. Wer oft in der Sonne ist, im Meer oder Chlorwasser schwimmt und dann noch häufig zum Fön oder Glätteisen greift, braucht etwa ein Mal pro Woche eine Kur, da all das die Haarfarbe auswäscht und die Struktur schädigt. Ansonsten reicht es die Kur alle zwei Wochen anzuwenden und die Haarfarbe lieber zu schonen.

Der Preis für die Kuren ist dabei nicht entscheidend. Auch günstige Produkte pflegen das Haar sehr gut. Allerdings sollten die Kuren regelmäßig angewendet werden, da der Erfolg sonst nur von sehr kurzer Dauer ist.