Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Gesunde Pflege: Diese Vitamine tun Haut und Haaren gut

Gesunde Pflege: Diese Vitamine tun Haut und Haaren gut

Straffe, strahlende Haut und gesundes, kräftiges Haar – davon träumt jede Frau. Doch der Traum kann auch für diejenigen wahr werden, die bislang mit Falten und Haarausfall zu kämpfen hatten. Zwar macht die wissenschaftliche Forschung enorme Fortschritte in Sachen Anti-Age-Kosmetik – erlaubt sind die teuren Beauty-Mittel aber meist nicht. Was jedoch erlaubt ist, und wovon wir jede Menge auch (fast) umsonst bekommen, sind Sonne und Vitamine. Denn UV-Strahlen und Vitalstoffe in den richtigen Dosen machen nicht nur gesund, sondern sorgen auch für eine elastische Haut und kraftvolles Haar.

Mit Vitamin D gegen Haarausfall

Zu viel Sonne lässt die Haut schneller Altern – eine Tatsache, die vielen Kosmetikherstellern bewusst ist. Sie statten ihre Produkte daher mit UVA- und UVB-Schutz aus. So gelangen keine gefährlichen Sonnenstrahlen auf die Haut, die Falten oder Pigmentflecken verursachen können. Gleichzeitig schützt man sich allerdings auch vor der eigenen Gesundheit: Nur das Sonnenlicht ist in der Lage, im menschlichen Körper die Vitamin-D-Produktion anzukurbeln. Dabei müssen die UV-Strahlen ungehindert auf die Haut treffen können. Vitamin D ist für den Menschen überlebenswichtig: Das sogenannte Sonnenvitamin sorgt für ein stabiles Knochengerüst und verhindert damit unnötige Knochenbrüche und Krankheiten wie Osteoporose. Auch gegen Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Depressionen und eben Haarausfall hilft Vitamin D. Gründe genug, die Haut auch mal ohne Lichtschutzfaktor der Sonne auszusetzen. Weil das in den dunklen Wintermonaten oftmals nicht hinreichend möglich ist, bietet es sich an, Vitamin D zu bestellen. Bei Anbietern wie Vitamin Express ist das zum Beispiel in Form von Vitamin-D-Kapseln möglich.

Vitamin A für straffe Haut

Während Vitamin D für feste Knochen und kraftvolles Haar sorgt, leistet Vitamin A seinen Beitrag zu einer strahlenden Haut. Der Forscher Professor Jürgen Lademann von der Berliner Charité konnte nachweisen, dass Menschen, deren Blut hohe Anteile von Carotinoiden aufwies, erst später und auch langsamer Falten bekommen. Carotin ist ein eine Vorstufe von Vitamin A und sorgt demnach dafür, dass die Haut jugendlich frisch aussieht. Vitamin A nimmt man vor allem über die Nahrung zu sich. In Gemüse und Obst, aber auch in Fisch und Eiern, befindet sich besonders viel davon. Auch Kosmetikherstellern versetzen ihre Produkte mit Vitamin A, das dann meist als Retinol bezeichnet wird, und bekämpfen damit unreine Haut, Falten und Altersflecken.

Gesunde Ernährung, genug Sonnenlicht

Weil man über die Nahrung oftmals nicht genug der Vitamine aufnehmen kann und ein ausgiebiges Sonnenbad nicht immer möglich ist, bietet es sich an, Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin-A- oder Vitamin-D-Präparate einzunehmen. Durch eine ausreichende Zufuhr mit Vitamin A und D unterstützt man Haut und Haar und sorgt für ein schönes Erscheinungsbild.

Bild: Fotolia, 6415042, Carmen Steiner