Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Gegen Falten hilft das Anti-Aging aus der Natur: Die richtige Ernährung

Cremes gegen Falten gibt es viele, doch wer jünger aussehen will muss dafür nicht gleich tief in die Tasche greifen. Mit einer gesunden Ernährung kann der Alterungsprozess ganz natürlich verlangsamt werden.

Falten gehören zum Leben, aber mit ein paar Tricks lassen sie länger auf sich warten. Neben Schlafmangel, Stress und zu viel Sonne trägt vor allem die falsche Ernährung zur Faltenbildung bei. Wer auf seinen Körper achtet und die richtigen Lebensmittel zu sich nimmt, sieht automatisch gesünder und jünger aus.

Gesunde Ernährung gegen Falten: Kollagen für straffere Haut

Es gibt zwei Hauptursachen für das Entstehen von Falten: Das sind zum einen der Kollagenabbau und zum anderen Schäden an den Zellen.

Kollagen sorgt für die Spannkraft der Haut. Das kann man sich wie bei einem Luftballon vorstellen: Ist der Ballon voller Luft, ist seine Oberfläche gespannt und glatt. Verliert er an Luft, bilden sich Falten. Das gleiche passiert mit der Haut wenn sie Kollagen abbaut, ein Prozess der bei jedem früher oder später einsetzt. Zum Glück kann die Kollagenbildung durch bestimmte Lebensmittel angekurbelt werden. Wichtigster Bestandteil ist dabei das Vitamin C und das steckt nicht nur in Orangen. Reichhaltige Vitamin-C-Quellen – und damit Faltenkiller – sind Sanddorn (als Beeren oder Saft), der sogar ein Mehrfaches des Vitamin-C-Gehalts von Zitrusfrüchten aufweist, Hagebutte und Guave aber auch gängigere Lebensmittel wie Erdbeeren, Mangos, Kiwis, Spinat, Paprika, Brokkoli und Kohl sollten für eine straffe Haut häufiger auf den Tisch kommen.
Neben den C- gehören auch die B-Vitamine zu den Jungbrunnen der Natur. Sie finden sich in pflanzenlichen Lebensmitteln, wie Broccoli, Spinat oder Grünkohl und Vollkornprodukten. Weniger geläufig ist, dass nicht nur Obst und Gemüse wichtige Vitaminquellen sind, sondern auch tierische Lebensmittel. So  sind auch Milchprodukte, Fisch und Leber reich an Vitamin-B. Aber auch Nüsse, Haferflocken und Salat regen die Kollagenproduktion an.

Anti-Anging aus der Natur: Eiweiß für den Zellaufbau

Auch den Falten, die durch Zellschäden verursacht werden, kann durch die richtige Lebensmittelauswahl vorgebeugt werden. Es gibt viele Ursachen für Schäden an den Zellen, wie UV-Strahlung, Rauchen, Alkoholkonsum, sowie freie Radikale und Luftverschmutzung. Um diesen Einflüssen entgegenzuwirken ist es am besten, Inhaltsstoffe zu sich zu nehmen, die der Zelle helfen sich selbst zu reparieren. Dazu gehört insbesondere Eiweiß. Das finden wir in Fisch und Fleisch, wobei Fisch neben der Anti-Aging Wirkung auch noch wichtige Omega-3-Fettsäuren liefert, die der Zelle ebenfalls zu Gute kommen. Auch pflanzliches Eiweiß sollte in der Ernährung nicht fehlen, es kommt besonders in Hülsenfrüchten, wie beispielsweise Bohnen, Soja Produkten und Nüssen vor.

Wer diese Ernährungstipps beachtet und dazu noch viel Wasser trinkt und Zucker vermeidet, der kann sich lange über ein relativ faltenfreies Gesicht freuen. Und mit der ein oder anderen Lachfalte lässt es sich ja gut leben.