Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Entspannender Spa-Besuch

Der Besuch eines Wellness Spas muss nicht lange dauern. Viele Einrichtungen haben sich dem Bedarf angepasst und bieten auch Tages-Aufenthalte an.

Doch egal ob man lediglich für zwei Stunden bleibt, oder für ein Wellness-Wochenende; die Regeln und Sitten sind immer gleich und sollten auf jeden Fall bekannt sein und auch beherzigt werden.

Regeln sind nicht immer zum brechen da

Im Bezug auf Mode und Styling lassen sich jegliche Regeln schon einmal strapazieren und brechen. Nicht jedoch bei einem Spa Besuch. Das richtige Verhalten beginnt schon bei der Buchung. Da Day Spas sehr beliebt sind, muss die Buchung so früh wie möglich geschehen. Dies ist kein Wunder – ist die Kombination aus Wellness, Kosmetik und manchmal auch Sport ist sehr entspannend und lädt die Reserven in kurzer Zeit wieder auf.

Bei der Buchung kann man häufig das persönliche Bedürfnis oder Problem schildern, sodass sich auf dieser Grundlage ein individuell angepasstes Angebot erstellen lässt. Eventuelle Änderungen im Bezug auf Termin oder Vorlieben sind ebenfalls so früh wie möglich mitzuteilen, damit sich die Therapeuten darauf entsprechend einstellen können.

Ankunft, Ausstattung und Verhaltensregeln

Was die Ausstattung angeht, ist jedes Wellness Spa unterschiedlich. Am Besten also gleich nachfragen, ob Bademantel, Handtuch oder Slipper mitzubringen sind. Meist werden diese Dinge vom Spa bereitgestellt, ebenso wie Shampoo, Bodylotion und Duschgel.
Möchte man in Rune entspannen, ist auch der Zeitpunkt entscheidend; vormittags und unter der Woche ist meist weniger los, während am Wochenende und Samstags meist viel Betrieb herrscht.

Für einen optimalen Ablauf ist schon der Start wichtig. Ist man etwa 30 min. vor der Behandlung da, kann man sich in Ruhe umziehen und vorbereiten. Wertvolle Dinge bleiben aufgrund der meist kleinen Schließfächer am Besten zu Haus, da sie gestohlen oder in der Bademanteltasche vergessen werden könnten. Zu guter Letzt muss auch der Kostenfaktor bedacht werden. Bei einer Tageskarte ist die Nutzung eventueller Extras wie Fitnessraum oder Sauna oft inbegriffen. Sonderbehandlungen werden extra berechnet, wobei ein Trinkgeld (um fünf bis zehn Euro) kein Muss, aber ein Zeichen für die gute Arbeit ist. Ein Verzeichnis verschiedener Spas gibt es hier.