Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Empfindliche Sensibelchen – Richtige Pflege für die Ellenbogen

Den Ellenbogen erhalten meist zu wenig oder gar keine Pflege. Dabei ist das vollkommen ungerechtfertigt, da sie ständig für uns im Einsatz sind und deshalb mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

Sind an den Ellenbogen ersteinmal Risse entstanden, ist es höchste Zeit, ihnen mehr Pflege angedeihen zu lassen. Schon trockene Haut sollte als erstes Warnzeichen verstanden werden.

Optimale Pflege für die Ellenbogen

Die Haut an den Ellenbogen ist besonders anfällig für Trockenheit. Da dort keine Fettdrüsen sitzen, wird sie dort besonders schnell rau und schuppig. Ebenso sind die Arme ständig in Bewegung, was eine ständige Spannung der Haut bedeutet. Zuletzt nimmt die Haut auch dauerhaftes Aufstützen übel. Als Folge verdickt sich die Haut, was bis zur Elefantenhaut führen kann.
Verhindern lässt diese sich vor allem durch ausreichende Feuchtigkeitspflege. Am besten geeignet für die empfindliche Haut ist Melkfett oder Ureahaltige Cremes. Der Harnstoff spaltet die Wasserstoffbrücken in den Eiweißketten der Hornhaut, so steigt der enthaltene Wasserhaushalt, was die Haut wiederum glättet.

Feuchtigkeit über Feuchtigkeit

Die weitere Feuchtigkeitsversorgung geschieht am besten über einen Bade-Öl Zusatz während eines Vollbades. So können die Inhaltsstoffe direkt von der Haut aufgenommen werden. Alternativ können auch ein paar Tropfen in zwei Schälchen gegeben und die Ellenbogen für ca. 10 Minuten darin eingetaucht werden.
Ebenfalls vorbeugend wirkt ein Peeling. Es entfernt überschüssige Hautschüppchen und regt zugleich die Durchblutung an. Es gibt zahlreiche Varianten, entweder mit natürlichen oder synthetischen Kügelchen. Für die empfindliche Haut an den Ellenbogen empfiehlt sich ein eher sanftes Peeling mit abgerundeten Kügelchen die die Haut sanft massieren. Weiter Tipps zur Pflege der Ellenbogen gibt es auf dieser Seite.