Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Die Sonne richtig genießen

Gerade wenn sich die Sonne zum ersten Mal im Jahr zeigt, übertreiben es viele mit dem Sonnenbaden oder genießen sie falsch. Dabei ist gesunder Sonnenkonsum gar nicht so schwer!

Für einen sanft gebräunten Teint sollte man die richtige Zeit wählen. In den Vormittags- und Nachmittagsstunden sind die UV Strahlen nicht so stark, wodurch die erwünschte Bräune entsteht. Bleibt man in der prallen Mittagssonne, droht eine ungesunde Rot – Färbung.
Um dies zu verhindern, ist der ausreichende Sonnenschutz unerlässlich. Dieser verlängert den Selbstschutz der Haut, wodurch länger in der Sonne verweilt werden kann. Deshalb beim eincremen nicht sparsam sein und den Schutz am besten 30 Minuten vor verlassen des Hauses auftragen, damit er einwirken kann.
Dennoch sollte der Lichtschutzfaktor nicht ausgereizt werden. Es gilt die Regel, dass er die Zeit bis eine Rötung auftritt um den Wert verlängert. Bei LSF 30 zum Beispiel könnte ein heller Teint, der sich nach zehn Minuten rötet, 300 Minuten (Fünf Stunden!) der Sonne ausgesetzt werden. Das ist aber immer noch viel zu viel. Also besser die angegebene Zeit mindestens um die Hälfte reduzieren, das verhindert definitiv Hautschäden.

Eine einfache Gewährleistung, dass der Sonnenschutz auch aufgetragen wird, ist ein Lieblingsprodukt zu finden. Ähnlich wie die Gesichtspflege, sollte auch der Sunblocker gern aufgetragen werden; also angenehm in Duft und Konsistenz sein.
Das ist besonders im Wasser wichtig. Denn im kühlen nass denkt kaum jemand an Sonnenbrand. Doch hier ist das Risiko am größten. Wasser (und auch Sand) reflektieren die Sonnenstrahlen, wodurch sich die Zeit, die die Haut der Sonne ausgesetzt sein sollte nochmals verkürzt. Entweder einen höheren Lichtschutzfaktor wählen oder besser leichte Textilien überwerfen.