Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Die richtigen Brautschuhe – ein wichtiges Detail

Damit die Hochzeit einer der schönsten Tage im Leben wird, ist das passende Schuhwerk unerlässlich. Ob klassischer Sandalen High Heel, Peeptoe oder doch ein extravaganter Stiefel? Die Entscheidung fällt oft nicht leicht, ist für ein gelungenes Outfit aber essenziell.

Die Beantwortung der Frage welcher Schuh es sein soll, rückt mit der Auswahl des Kleides sehr nahe. Der Schuh soll das Kleid stilvoll abrunden, da das schönste Kleid ohne die passenden Schuhe nicht richtig zur Geltung kommt.

Welcher Schuh Typ darf es sein?

Damit die Hochzeitsschuhe auch den ganzen Tag getragen werden können, sollten sie dem Alltagsschuh ähnlich sein. Denn wenn man sonst flache Schuhe trägt, werden High Heels schnell schmerzende Füße verursachen. Es gibt aber elegante Ballerinas, die den ganzen Tag getragen werden können.

Wer jedoch ohne Probleme längere Zeit auf High Heels stehen kann, sollte auch an seinem großen Tag nicht darauf verzichten. Dann hat frau die Wahl zwischen klassischen Pumps, Peeptoes oder zierlichen Sandaletten. Letztere machen sich gerade im Sommer wunderbar, wenn perfekt gepflegte Fußnägel den Look vervollständigen.

Besonders im Trend liegen gerade Hochzeitsstiefel wie sie auf dieser Seite zu sehen sind. Oft haben sie einen Schaft, der bis kurz unter das Knie reicht. So passen sie hervorragend zu kurzen Brautkleidern. Besonders schön ist, dass der Schuh dann ebenfalls gut zur Geltung kommt, ohne dem eigentlichen Star, dem Kleid, die Show zu stehlen.

Details machen den Unterschied

Doch egal welcher Typ gewählt wird, er muss immer auf das Kleid abgestimmt sein. Farbliche Unterschiede sind ein absolutes No Go. Da man die Wahl zwischen ivory, creme, weiß und vielen anderen hat, ist es wichtig, Kleid und Schuh zusammen zu tragen, um sicher zu gehen, dass sie farblich übereinstimmen.

Daneben gibt es eine Menge Verzierungen, die auf dem Schuh angebracht sein können. Dabei sollte die Grundregel „Gegensätze ziehen sich an“ immer beherzigt werden. Ist das Kleid schlicht, ohne viele Pailetten oder Spitze, dürfen die Schuhe etwas mehr auftragen, also mit funkelnden Steinen besetzt sein oder eine etwas gewagtere im Trend liegende Form aufweisen.

Im Gegensatz dazu halten sich die Schuhe dezent zurück, wenn schon das Kleid mit vielen schimmernden Steinchen und viel Spitze oder ähnlichem verziert ist. Dann genügt ein dezenter Schuh, der aber optimal passt und als Verzierung höchstens eine Satin Schleife hat, um ihm die notwendige Eleganz zu verleihen.