Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Die richtige Pflege für Männerhaut

Zum Glück sind die Zeiten lange vorbei, in denen Männer nur Seife und brennendes Rasierwasser an ihre Haut ließen. Denn gepflegte Haut gehört zu einem ansprechenden Äußeren.

Doch die Pflege muss auf Männerhaut abgestimmt werden, da ihre Haut etwa 20 % dicker ist als weibliche. So bleibt sie bis zum dreißigsten Lebensjahr straff und ist wenig anfällig für Falten. Kurz danach aber verliert sie schneller an Spannkraft, als die Haut der Frau.
Aber um die Haut mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen, benötigt sie die richtigen Inhaltsstoffe. Diese sind leider nicht im Cremetiegel der Freundin zu finden. Da Männerhaut mehr Talg produziert als weibliche ist eine Creme mit höherem Wasseranteil und einem gewissen Alkoholbestandteil besser als die fettreiche Damen Creme. Diese verstopfen bei dauerhafter Anwendung die Poren, was zu Unreinheiten und Pickeln führen kann.

Für die richtige Reinigung sorgen milde Waschlotionen, die leicht aufgeschäumt auf das gesamte Gesicht aufgetragen werden. Das abspülen mit Wasser beseitigt morgens und abends die fetthaltigen Substanzen auf der Haut.
Um einen unangenehmen Schweißgeruch zu vermeiden, sollte Mann sich täglich eine zweiminütige dusche gönnen. Wird eine milde Bodylotion anschließend auf die feuchte Haut aufgetragen, können die Pflegestoffe besonders gut aufgenommen werden.
Des weiteren ist ein Deodorant bzw. Antitranspirant zu empfehlen.
Soll zusätzlich noch Parfum aufgetragen werden, sollte dieses geruchlos sein, damit es sich nicht mit dem Duft des Deos vermischt und das Ergebnis verfälscht wird. Als geeignete Stellen haben sich Handgelenk und Kniekehlen bewährt, da dort die Durchblutung am stärksten ist und den Duft so gut verteilen können. Ungeeignet ist der Bereich hinter den Ohren, da der Duft dort schnell vom Hauttalg zersetzt wird.