Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Die richtige Dosis Pflege

Jeder hat mindestens ein Tiegelchen im Bad stehen. Doch wie viel an Pflege ist angebracht und hilfreich? Meistens ist es weniger als wir denken.

Meist reicht für die ausreichende Versorgung mit Nährstoffen eine hauttypgerechte Reinigung, Tages- und Nachtcreme. Bei extrem trockener Haut kann als finish auch ein Serum oder eine Maske aufgetragen werden.
Bei der morgendlichen Reinigung reicht ein gestrichener Teelöffel an Milch oder Gel.
Für die Tages- und Nachtcreme orientiert man sich am besten am zwei Cent Stück; größer sollte die Pflegeration nicht sein. Gerade bei der Nachtcreme nicht, da sie reichhaltiger an Wirkstoffen ist und stärker fettet. Je früher sie aufgetragen wird umso besser, da die Regeneration der Haut schon um 17 Uhr beginnt. Für einen extra Nährstoff Kick die Creme erst in den Handflächen anwärmen und dann von innen nach außen und von unten nach oben sanft einmassieren.

Besonders wichtig ist das bei der empfindlichen Augenpartie. Das Gewebe ist sehr zart und nimmt bei zu viel zerren schnell schaden. Für die perfekte Pflege ein etwa erbsengroßen Klecks mit dem Ringfinger auftragen, da dieser am wenigsten Druck ausübt. Bei geschwollenen Augen den Tiegel einfach im Kühlschrank aufbewahren, da Kälte den abschwellenden Effekt unterstützt.
Bei einem Serum darf man ruhig zwei bis drei erbsengroße Punkt spenden. Die Wirkstoffe sollten aber auf die Tageszeit abgestimmt sein; morgens geben Antioxidantien eine Frische Kick, abends wird die Haut mit regenerierenden Wirkstoffen unterstützt.
Nicht zu sparsam darf man bei Sonnencremes für das Gesicht sein. Ein gehäufter Teelöffel schützt perfekt.