Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Die Handtasche

Jede Frau hat mindestens eine. Beim shoppen wird auch gern anstatt nach einer Hose lieber nach einer neuen Tasche geschaut. Verständlich, denn eine neue Handtasche muss man nicht stundenlang anprobieren und passt dennoch immer.

Die Handtasche wie wir sie heute tragen wurde im 18. Jahrhundert entwickelt, als die Kleider der Damen durchsichtiger wurden und somit nicht mehr unter den Röcken eingenäht werden konnten. Bald wurde aus dem praktischen Beutel ein modisches Accessoire. 1846 wurde der Metallrahmen erfunden, womit sich die Form änderte und vermehrt auf das Outfit abgestimmt wurde. Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten die Pariser Designer die Handtasche. Damit war die Handtasche als neues Accessoire unverzichtbar geworden.

Es entwickelten sich für die 90er Jahre typischen Taschen, wie Nylon- und PVC Umhängetaschen im Jahr 1950. Heute gibt es für jeden Zweck und Style eine eigene Tasche. Clutches für ein Abendoutfit, Rucksäcke für die Schule, Aktentaschen, Reisekoffer und –taschen, Ledertaschen, Sporttaschen und sogar Kulttaschen. Bei besonderesn Outfits und / oder Anlässen kann man sogar die Farbe der Handtasche auf die Augenfarbe abstimmen 🙂

Da die Handtasche heute eher ein Accessoire ist, sollte sie auf jeden Fall zum Outfit passen. Abends kann sie geschickt als Eyecatcher werden. Trägt man ein schlichtes Kleid, sollte die Tasche auffällig sein. Pailletten funkeln im Licht und lenken so die Aufmerksamkeit auf die Trägerin. Bei einer Cluch sollten gepflegte Hände selbstverständlich sein, da der Blick sofort darauf fällt.

Für den Alltag ist die Entscheidung für die richtige Tasche auch recht leicht. Je nachdem welchen Beruf man hat, ob man shoppen geht, immer wieder eine neue braucht oder eine treue Seele ist, für jeden Typ gibt es die richtige Tasche. Zum Beispiel schicke Laptoptasche, Umhängetasche It – Bag von Miu Miu oder die Retro Bag auf dem 70ern.