Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Die 50er sind zurück: Frisuren mit Haartolle & Co.

Mit Frisuren im 50er Jahre Stil liegt man aktuell wieder absolut im Trend. Bei den Designer-Schauen für 2012 konnte man viele Retro-Stylings mit Haartolle & Co. entdecken.

Die Haartolle, wie sie in den 50er Jahren besonders angesagt war, kommt auch 2012 wieder ganz groß raus. Mit viel Volumen und und extravaganten Hochsteckfrsiuren erinnerten die Models bei diversen großen Shows an die mondänen Stylings vergangener Zeiten und zeigten einen Trend für das kommende Jahr, auf den man sich schon freuen kann. Denn die Haartollen, Kopftücher und toupierten Frisuren zeigen sich so vielseitig und abwechslungsreich, dass garantiert für jeden etwas dabei ist!

Die Haartolle: Das 50er-Jahre-Relikt neu aufgelegt

Mit der Haartolle ist man sofort raffiniert gestylt, ohne jedoch bieder zu wirken. Die toupierte Ponypartie , die man entweder akkurat eindrehen oder etwas gewollt unordentlich und lässig zurückstecken kann, passt zum offenen Haar genauso gut wie zum Pferdeschwanz oder zur Hochsteckfrisur. Besonders edel wirkt sie, wenn man die akkurate, glatte Variante zum Schluss mit etwas Glanzspray in Szene setzt. Eine Solche Retro-Frisur passt besonders schön zu einem eleganteren Abend-Outfit. Für den legereren Look sollte man die Tolle nicht zu straff drehen und ein paar Strähnen zusätzlich etwas herausziehen. Diese out-of-bed-Variante ist bestens für den Alltag geeigent, kann aber auch zum rockigen Party-Styling sexy in Szene gesetzt werden und sieht am besten aus, wenn man die restlichen Haare offen trägt und die Ponypartie in einem Seitenscheitel abteilt und feststeckt.

Hoch hinaus mit viel Volumen

Auch die voluminösen Frisuren der 60er Jahre sind stellen einen Trend für das kommende Jahr dar. Diane von Fürstenberg zeigte beispielsweise die klassische Banane mit viel Volumen am Hinterkopf und wählte damit eine Frisur, die zeitlos ist, zu jedem Outfit kombiniert werden kann und dabei gar nicht so schwer nachzustylen ist. Die Haare werden hierfür zunächts auf eine Seite gebürstet und mit einem kleinen Kamm stark toupiert. Volumenspray hilft für zusätzliche Standkraft. Anschließend dreht man die Haare in die entgegengesetzte Richtung straff ein, bis sich die typische Banane formt und fixiert diese mit ausreichend Haarklammern und Haarspray. Auch diese Frisur kann entweder sehr akkurat und elegant frisiert werden, besonders moderner wirkt sie jedoch, wenn auch hier ein paar Strähnen etwas locker herausgezogen werden. Zu einem chicen Outfit stellt das dann auch einen interessanten Stilmix dar, der nicht zu spießig wirkt.

Kleine Hilfsmittel und Accessoires

Für den Retro-Look kamen oft auch Haarkissen aus Schaumstoff zum Einsatz, die bei feinem Haar für das nötige Volumen einfach unter das Deckhaar gearbeitet und mit Haarklammern fixiert werden. Als Accessoire sah man häufiger wieder das Kopftuch, das aus edler Seide und in Kombination mit großer Sonnenbrille für einen mondänen Auftritt à la Jackie Kennedy oder Audrey Hepburn erinnert.