Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Dessous – auch drunter top gestylt

Oft wird das Thema „Dessous“ etwas vernachlässigt. Doch wer sich rundum wohl fühlt, strahlt das auch aus und so kann die eigentlich unsichtbare Kleidung zu einem echten Selbstvertrauens-Pusher werden.

Denn wenn die Kleidung drückt und kneift, fühlen sich nur die wenigsten Menschen wohl. Perfekt sitzende und sexy Dessous lassen nicht nur die Augen des Freundes aufgehen, sondern geben auch der Trägerin ein gutes Gefühl.

Für jeden Typ den richtigen Stil

Es ist nicht immer leicht, die richtigen Materialien zu finden. Doch wer sagt, dass gerade Frauen sich für eines entscheiden müssen? So können wir je nach Laune zwischen anschmiegsamen Samt, edler Seide oder schimmerndem Satin wählen. Da genügt schon die Berührung der feinen Stoffe auf der Haut um sich wie die personifizierte Verführung zu fühlen.

Manchmal hat aber jeder Lust, die wilde und unberechenbare Seite heraushängen zu lassen. Dann fällt die Wahl auf sexy Lack oder Leder Corsagen, die zugleich die Figur perfekt in Szene setzen. In diesem Dress, im Extremfall noch mit Ketten oder anderen außergewöhnlichen Materialien versehen, ist es leicht auf elegante Art provokant zu sein und den Freund so auf angenehme Art zu überraschen.

Weniger extrem aber trotzdem sexy

Im Alltag muss es nicht immer der ewig gleiche Trott sein. Gerade eine längere Beziehung profitiert davon, wenn Frau sich in sexy Schale wirft. Dazu genügt neben einem perfekt sitzenden BH und sexy Höschen manchmal schon ein paar aufreizende Nylonstrümpfe oder ein knallenger Body, der die Kurven zusätzlich betont.

Wer jetzt denkt, dass nur schlanke Frauen sexy Dessous tragen können, liegt falsch. Wer kleine Problemzonen kaschieren möchte, kann ein Babydoll, wie es sie hier zu kaufen gibt, wählen, dies umspielt sanft den Bauch versteckt so eventuelle Rundungen. An den Oberschenkeln kaschiert ein Panty, welches den Blick auf den Bauch lenkt und so die Aufmerksamkeit des Betrachters geschickt dort hinlenkt, wo die Trägerin es möchte.

Tags