Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Der Lidstrich

Er ist wohl das auffälligste am Augen Make up und auch die Königsdisziplin. Ein perfekt gezogener Lidstrich kann die Augen geheimnisvoll oder auch größer erscheinen lassen.

Den Lidstrich richtig hinzubekommen ist auch gar nicht so schwer. Für den Anfang ist ein Kajalstift ideal. Der lässt sich leichter auftragen und falls man einen Fehler macht, kann man den mit Lidschatten korrigieren. Kajal ist auch dezenter als Eyeliner, da letzteres um einiges intensiver ist, bekommt man damit aber dramatisch geschminkte Augen hin, wie sie in jedem Hollywood Film zu sehen sind.

Auch ohne Lidschatten kann der Kajalstift wahre Wunder vollbringen. Das einfachste ist wohl die Wimpern optisch zu verdichten. Man fängt einfach am inneren Augenwinkel an und endet direkt am äußeren. In der Mitte darf die Linie dann ein wenig breiter sein, das betont de Augen noch zusätzlich. Aufgetragen werden sollte der Lidstrich immer recht schnell, sonst ist die Linie zu sehr verwackelt und sieht unsauber aus.

Die schwarz umrandeten Augen gibt es übrigens schon seit dem Altertum; bei ägyptischen Pharaonen und asiatischen Tempeltänzerinnen war der Lidstrich in einer festgelegten Form Pflicht. Im Lauf der Zeit hat sich die Form immer wieder verändert. Marilyn Monroe und Liz Taylor lieferten in den 50er und 60er Jahren die Vorlage für unsere heutige Art zu schminken. Aber egal aus welcher Zeit, der besondere Effekt, wie der Lidstrich das Auge betont, hat schon immer faszination ausgeübt.

Um den Lidstrich perfekt aufzutragen, spannt man das Lid zuerst mit der einen Hand. Den Arm der anderen stützt man am besten auf einen Tisch, sodass man nicht zu sehr wackelt. Dann wird rasch die Linie gesogen und voilà – schon hat man wunderbar betonte Augen. Mit ein wenig Übung gelingt einem das in sekunden schnelle.